Tiger-Ausbruch löst Massenpanik aus

+
Einer der beiden Flüchtlinge, nachdem er mit einer Betäubungsspritze lahmgelegt werden konnte.

Guwahati - Horden von Menschen rannten in Todesangst schreiend herum, während zwei Tiger seelenruhig durch den indischen Zoo spazierten, in dem sie leben.

Die Tiger seien beim Reinigen ihres Käfigs entwischt, gab ein Zoosprecher an. In dem Park in Guwahati, einer Stadt im Bundesstaat Assam, hätten sich zu der Zeit rund 10 000 Besucher aufgehalten. Sie seien sofort aus dem Zoo gebracht worden. Anschließend sei ein Suchtrupp losgezogen, um die Raubkatzen zu betäuben. Binnen drei Stunden seien beide Tiger wieder im Käfig gewesen. Verletzt wurde den Berichten nach niemand.

Vor einigen Jahren war in dem Zoo ein Besucher von einem Tiger getötet worden. Er war zum Fotografieren über eine Absperrung geklettert und hatte sich direkt an die Gitterstäbe gestellt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare