Anklage möglich - Entscheidung im Juni

+
Ob Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet werden, entscheidet sich wohl im Juni.

Kiel - Der tragische Tod der Kadettin Sarah S. auf der "Gorch Fock" wird die Staatsanwaltschaft noch einige Wochen beschäftigen. Ob Anklage erhoben wird, entscheidet sich wohl erst im Juni.  

"Gorch Fock" - Staatsanwaltschaft braucht noch Zeit Kiel (dpa) -

Die Kieler Staatsanwaltschaft braucht für die Prüfung des tödlichen Unfalls der Kadettin Sarah S. auf der “Gorch Fock“ noch einige Wochen Zeit.

Voraussichtlich im Juni werde entschieden, ob Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung aufgenommen werden, sagte Oberstaatsanwältin Birgit Heß am Freitag auf Anfrage.

Die 25-jährige Offiziersanwärterin war im vergangenen November am ersten Tag der Segelvorausbildung im Hafen von Salvador de Bahia (Brasilien) aus der Takelage gestürzt.

Laut “Spiegel“ hatte die Kadettin siebenmal Auf- und Abentern müssen. Die Mutter der Kadettin erstattete Strafanzeige wegen fahrlässiger Tötung.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare