Bericht über Verletzte

Dramatischer Vorfall in den Niederlanden: Armbrustschütze schießt von Balkon - Zwei Menschen tot

Mehrere Menschen stehen auf einer Straße dicht nebeneinander, am Rand parken Autos
+
Einsatz in Almelo: In der niederländischen Stadt musste die Polizei ausrücken, sie fand zwei Tote.

Ein Armbrustschütze verbreitete am Freitagmorgen in Almelo Angst und Schecken. Die angerückte Polizei fand zwei Leichen und nahm einen Mann fest.

München - In den Niederlanden soll ein Mann von einem Balkon aus um sich geschossen haben. Berichten zufolge feuerte er am Freitagmorgen in Almelo mit einer Armbrust. Es wird von zwei Toten berichtet. Auch von zwei Verletzten ist die Rede, darunter soll auch der Schütze sein. Zwei Leichen und ein Verletzter seien in dem Haus entdeckt worden, berichtet die Regionalzeitung Tubantia.

Mittlerweile hat die Polizei den Mann festgenommen, laut niederländischen Medien fielen dabei Schüsse. Die Hintergründe sind unklar. Ebenso, ob sich der Schütze und die Opfer kannten.

Vorfall in Almelo: Polizei sperrt Tatort weiträumig ab - sechs Krankenwagen vor Ort

Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Die Polizei riet davon ab, die Umgebung aufzusuchen, weil „die Situation dort nicht sicher ist“. Nach Informationen von Tubantia sind sechs Krankenwagen und mindestens sechs Polizeifahrzeuge vor Ort.

Weiter heißt es, Anwohner hätten eine Person mit einer großen Waffe gemeldet - dabei handelte es sich offenbar um die Armbrust. Almelos Bürgermeister Arjen Gerritsen zeigte sich „schockiert und bestürzt über einen sehr schweren Vorfall“.

Die Polizei erklärte, im Zusammenhang mit einer Messerstecherei alarmiert worden zu sein. Nach dem Eintreffen sei die Situation eskaliert, ein taktisches Team habe eine Person festgenommen. So sei die Warnstufe von GRIP1 auf GRIP3 heraufgesetzt worden - letzteres ist der Fall, wenn das Wohlergehen der Bevölkerung bedroht ist. Es bestand also zwischenzeitlich durchaus Gefahr für die Öffentlichkeit. (mg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion