Straßen um den Flughafen mussten gesperrt werden 

Alarm im Flugzeug: Notfall wegen niedrigen Treibstoff-Stands

+
Im Flugzeug kam es zu einer Notfallsituation wegen Treibstoffmangel. 

In einem Flug von Los Angeles nach Sydney kam es in Australien plötzlich zu einem Notfall: Das Flugzeug hatte einen niedrigen Treibstoffpegel. 

Sydney - Ein US-Passagierflugzeug hat am Donnerstag im Anflug auf Australien wegen niedrigen Treibstoffpegels Alarm ausgelöst. Die Polizei der Metropole Sydney setzte nach dem Alarm am Donnerstagmorgen (Ortszeit) umfassende Notmaßnahmen in Kraft, zu denen auch eine Sperrung der Straßen um den Flughafen zählte. Die Boeing 787 der Gesellschaft United Airlines konnte dann aber sicher landen. Die 180 Passagiere und 14 Besatzungsmitglieder verließen das Flugzeug unversehrt.

Die Passagiere bekamen vom Alarm nichts mit 

Das Flugzeug war in Los Angeles auf der anderen Seite des Pazifiks gestartet. Die australische Flugsicherung sprach von einem "Notfall wegen niedrigen Treibstoff-Stands". Wie es dazu kam, war zunächst unklar. Die Passagiere an Bord bekamen von dem Alarm offenbar nichts mit.

Lesen sie auch: Lagune statt Landebahn: Passagierflugzeug landet im Wasser

 Afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare