Ärzte raten zur Entfernung der Billig-Brustimplantate

+
Deutsche Ärzte-Fachgesellschaften raten zu einer Entnahme der Silikonkissen

Berlin - Im Skandal um die umstrittenen Brustimplantate der französischen Firma PIP raten deutsche Ärzte-Fachgesellschaften zu einer Entnahme der Silikonkissen.

Lesen Sie dazu:

Billig-Brustimplantate: Gegenoffensive

„Wir raten zu einer Entfernung ohne Eile, wie es bereits die französische Expertenkommission empfohlen hat“, teilten die Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen, die Deutsche Gesellschaft für Senologie und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe am Montag mit.

Sie verwiesen auf die Gefahr eines Risses der Implantate. Zudem sei noch ungeklärt, ob und wie giftig das verwendete Silikon sei. Die Ärzte forderten strengere Regeln für die Zulassung von Medizinprodukten und eine strengere Überwachung.

dapd

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare