200.000 Euro für ein Kilo Kokain auf der Straße

+
Kokainbenutzer (Archivbild). Für ein Kilo Koks können 200.000 Euro beim Verkauf auf der Straße erzielt werden.

Frankfurt/Main - Irrsinns-Preise für Drogen-Dealer: 200.000 Euro können beim Verkauf eines Kilogramms Kokain auf der Straße erzielt werden. Das ist nun von Seiten der Polizei bekannt geworden.

Für den Straßenpreis von 200.000 Euro wird das Rauschgift auf das Vierfache gestreckt, wie aus Angaben des Zollfahndungsamts in Frankfurt hervorgeht. Bei der Einfuhr hat es meist noch einen Reinheitsgehalt von 70 bis 90 Prozent. Anschließend wird es mit Milchzucker oder Traubenzucker, Betäubungsmitteln wie Lidocain, Koffein und Amphetamin gestreckt. Etwa 20 Prozent beträgt der Reinheitsgrad noch, wenn der Konsument die illegale Droge kauft. Ein Körperschmuggler erhalte in der Regel bis zu 5000 Euro pro Kilo.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare