Tödlicher Messerangriff

16-Jähriger wegen Raubmords in U-Haft

Hattersheim - Nach einer tödlichen Messerattacke im hessischen Hattersheim hat die Polizei einen 16-Jährigen gefasst. Der Bluttat soll ein Streit um Drogengeschäfte vorausgegangen sein.

Dem Jugendlichen wird laut Staatsanwaltschaft Raubmord vorgeworfen. Er soll für den Tod eines 28-Jährigen verantwortlich sein, der am Montag auf dem Parkplatz einer Gesamtschule niedergestochen worden war.

Der junge Mann sitzt in Untersuchungshaft, wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Donnerstag sagte. Ob der junge Mann allein für die tödlichen Messerstiche verantwortlich ist, muss noch geklärt werden. Es werde noch nach einer weiteren Person gefahndet, sagte die Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare