15-Jähriger flieht vor Polizei und ertrinkt

Paris - Ein 15-Jähriger ist auf der Flucht vor der Polizei nahe Paris in die Seine gesprungen und ertrunken. Die Strömung riss den polizeibekannten Jugendlichen mit sich.

Die Justiz habe die interne Polizeiaufsicht eingeschaltet, berichtete die Zeitung “Le Parisien“ am Montag. Der Jugendliche sei zusammen mit zwei weiteren jungen Männern im Alter von 16 und 18 Jahren am Steuer eines Autos erwischt worden, das zu schnell und ohne Licht fuhr. Der 15-Jährige versuchte zunächst, im Auto zu entkommen, indem er gegen die Fahrtrichtung fuhr.

Schließlich hielt das Auto am Ufer der Seine, zwei der Jugendlichen stürzten sich in den Fluss. Der 15-Jährige wurde von der Strömung mitgerissen. Rettungskräfte fanden seine Leiche zwei Stunden später flussabwärts. Die beiden anderen wurden vorübergehend festgenommen. Die Eltern des Jungen halten sich derzeit in Marokko auf. Die Familie lebt in der Pariser Vorstadt Les Mureaux. Der Jugendliche war der Polizei nach Aussage der Staatsanwaltschaft im Zusammenhang mit Diebstählen und Gewalttaten bekannt.

Nach dem Vorfall in der Nacht zu Sonntag schickte die Polizei zusätzliche Sicherheitskräfte nach Les Mureaux. In vergleichbaren Fällen, bei denen Jugendliche auf der Flucht vor der Polizei ums Leben gekommen waren, hatte es in der Vergangenheit schwere Ausschreitungen gegeben. In Les Mureaux blieb die Lage bis zum Montag ruhig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare