Marc Kusche

Marc Kusche

Marc Kusche arbeitet seit 1990 für die Sportredaktion in Lüdenscheid und ist ein echtes Lokalsport-Urgestein. Der Iserlohner ist bekennender Anhänger der Iserlohn Roosters. Mit seinem Fußball-Herzensverein FC Schalke 04 hat er dagegen seit 2019 gebrochen. In seiner Freizeit läuft, schwimmt und wandert der frühere Mittelstrecken-Spezialist gerne und ausdauernd. Außerdem gilt er als echter Doppelkopf-Experte. In der Sportredaktion ist sein zweiter Schwerpunkt neben dem Fußball der Basketballsport.

Zuletzt verfasste Artikel:

Zu viele defensive Schwächen bei den Roosters

Zu viele defensive Schwächen bei den Roosters

In einem rasanten und über weite Strecken spannenden Spiel unterlagen die Iserlohn Roosters am Sonntagnachmittag dem Deutschen Meister Eisbären Berlin mit 4:7.
Zu viele defensive Schwächen bei den Roosters
Rot-Weiß vor großer Herausforderung beim Topfavoriten der Landesliga

Rot-Weiß vor großer Herausforderung beim Topfavoriten der Landesliga

Es ist der 2. Spieltag der Fußball-Landesliga und die erste ganz große Herausforderung für Rot-Weiß Lüdenscheid. Am Sonntag geht‘s zum Ligafavoriten SC Obersprockhövel.
Rot-Weiß vor großer Herausforderung beim Topfavoriten der Landesliga
Die HSG Lüdenscheid steht schon wieder vor einer schwierigen Spielzeit

Die HSG Lüdenscheid steht schon wieder vor einer schwierigen Spielzeit

In Hagen startet die HSG Lüdenscheid am Samstagnachmittag in der neue Handball-Saison 21/22. Es dürfte wieder ein schwieriges Jahr für die Bergstädter werden.
Die HSG Lüdenscheid steht schon wieder vor einer schwierigen Spielzeit
Roosters-Test gegen Wolfsburg abgesagt

Roosters-Test gegen Wolfsburg abgesagt

Groß war die Vorfreude bei den Fans der Iserlohn Roosters: Exakt 539 Tage nach dem letzten Heimspiel der Saison 2019/2020 sollte am Freitagabend im Testspiel gegen die Grizzlys Wolfsburg in der Eissporthalle am Seilersee wieder vor Fans Eishockey gespielt werden. Doch daraus wurde nichts, denn die Grizzlys konnten aufgrund mehrerer Corona-Fälle im Team nicht anreisen. 
Roosters-Test gegen Wolfsburg abgesagt
Es droht der vermehrte Abstieg

Es droht der vermehrte Abstieg

Auch der Verbands-Jugend-Ausschuss (VJA) des FLVW hat die Durchführungsbestimmungen für den überkreislichen Spielbetrieb des Nachwuchses verabschiedet. Diese beinhalten zudem die Auf- und Abstiegsregelungen.
Es droht der vermehrte Abstieg
Auf Rot-Weiß wartet noch viel Arbeit

Auf Rot-Weiß wartet noch viel Arbeit

Sieg und Niederlage gab es in zwei Wochenend-Tests für Fußball-Landesligist RW Lüdenscheid. Und es wartet noch viel Arbeit auf die Bergstädter.
Auf Rot-Weiß wartet noch viel Arbeit
Demir nimmt „Verantwortung voll auf meine Kappe“

Demir nimmt „Verantwortung voll auf meine Kappe“

Das 0:8 vom Mittwoch beim Regionalligisten Alemannia Aachen hatte fast schon historische Dimensionen (höchste Niederlage seit 2007), und am Sonntag erwischte es den RSV Meinerzhagen noch dicker: Beim ambitionierten Niederrhein-Oberligisten 1. FC Bocholt, der sich ohne wenn und aber den Aufstieg auf die Fahnen geschrieben hat, wurde es gar zweistellig, verließ der heimische Oberligist die schmucke Gigaset-Arena mit einer 0:10-Pleite im Gepäck.
Demir nimmt „Verantwortung voll auf meine Kappe“
RSV kassiert höchste Niederlage seit 2007, doch Verletzung wiegt schwerer

RSV kassiert höchste Niederlage seit 2007, doch Verletzung wiegt schwerer

Es war deutlich, sehr deutlich sogar – und eine gänzlich neue Erfahrung für den in den vergangenen Jahren so erfolgsverwöhnten RSV Meinerzhagen: In seinem zweiten Testspiel nach dem samstäglichen 6:0-Aufgalopp gegen den RSV Listertal kassierte der Oberligist am Mittwochabend beim klassenhöheren Regionalligisten Alemannia Aachen eine 0:8 (0:4)-„Klatsche“. Zur Erinnerung: Eine Niederlage in ähnlicher Höhe gab es vor gut 14 Jahren – allerdings in einem Pflichtspiel: Am 22. April 2007 unterlagen die Volmestädter bei der SG Hemer mit 2:11, am Ende der Saison stand der Abstieg aus der Bezirksliga. Lang ist es her.
RSV kassiert höchste Niederlage seit 2007, doch Verletzung wiegt schwerer
Auch Altenmühle-Platz „abgesoffen“

Auch Altenmühle-Platz „abgesoffen“

Ursprünglich sollte die Arbeitstagung des Fußballkreises Lüdenscheid am kommenden Dienstag, 27. Juli, in der Brügger Vereinshalle stattfinden. Die aber ist durch die Flutkatastrophe in der vergangenen Woche erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden, doch ein Ersatzort war schnell gefunden: Nunmehr wird am Dienstag ab 18.30 Uhr in der Sporthalle am Halveraner Kreisch getagt, wo am Freitag schon die Jugendleiter-Arbeitstagung stattgefunden hatte.
Auch Altenmühle-Platz „abgesoffen“