Volker Heyn

Volker Heyn

Volker Heyn ist als Reporter mit Block und Kamera für come-on.de hauptsächlich in Werdohl unterwegs. Mit dem Schreiben und Fotografieren hat der gebürtige Altenaer schon als 16-Jähriger angefangen.

Heute interessieren ihn besonders die Lebensgeschichten der Menschen im Lennetal, die der Einheimischen und seit einigen Jahren auch die der nach Werdohl Zugewanderten.

Als ehemaliger Ausdauersportler geht er mit offenen Augen am liebsten zu Fuß durch die weite Welt, alpine Abenteuer nicht ausgeschlossen.

Zuletzt verfasste Artikel:

Teure Beseitigung der Flutschäden: So hoch schätzt die Stadt Werdohl ihre Kosten

Teure Beseitigung der Flutschäden: So hoch schätzt die Stadt Werdohl ihre Kosten

Auch wenn Werdohl im Vergleich zu anderen Städten mit dem blauen Auge davongekommen ist, sind die Schäden durch das Starkregenereignis Mitte Juli vor allem an städtischen Straßen und Bachläufen erheblich.
Teure Beseitigung der Flutschäden: So hoch schätzt die Stadt Werdohl ihre Kosten
Ärger um beschädigte Fassade der Gesamtschule

Ärger um beschädigte Fassade der Gesamtschule

Mit einem süffisanten „vielleicht hätte man ja fragen können“ schilderte der städtische Bauleiter Peter Guido Grau am Montag im Bau- und Liegenschaftsausschuss einen erstmal kurios anmutenden Fall.
Ärger um beschädigte Fassade der Gesamtschule
Exotin im Sauerland: Fatma Karagül ist die erste deutsche islamische Theologin im MK

Exotin im Sauerland: Fatma Karagül ist die erste deutsche islamische Theologin im MK

Es gibt wieder eine Besonderheit im von Migration geprägten Werdohl: Fatma Karagül ist die erste angestellte deutsche und deutschsprachige islamische Theologin im Märkischen Kreis.
Exotin im Sauerland: Fatma Karagül ist die erste deutsche islamische Theologin im MK
Ruhrverband löst Zwischenlager auf: 4000 Tonnen Klärschlamm kommen nach Werdohl

Ruhrverband löst Zwischenlager auf: 4000 Tonnen Klärschlamm kommen nach Werdohl

170 Lkw-Ladungen mit insgesamt 4200 Tonnen Klärschlamm werden von jetzt an noch bis Ende November zusätzlich auf Werdohler Straßen unterwegs sein. Das hat einen bestimmten Hintergrund.
Ruhrverband löst Zwischenlager auf: 4000 Tonnen Klärschlamm kommen nach Werdohl
Nach der Flut: Unternehmen im MK verlegt Firmensitz in Nachbarstadt 

Nach der Flut: Unternehmen im MK verlegt Firmensitz in Nachbarstadt 

Es waren die schlimmsten Stunden seines Lebens: Die Firma Duschking wurde bei der Flut völlig zerstört. Nun spricht der Geschäftsführer über die Katastrophe, den Neuanfang - und den Umzug in die Nachbarstadt
Nach der Flut: Unternehmen im MK verlegt Firmensitz in Nachbarstadt 
Neuer Anlauf für Moschee-Bau: Ditib-Vorstand setzt große Hoffnungen auf Bürgermeister

Neuer Anlauf für Moschee-Bau: Ditib-Vorstand setzt große Hoffnungen auf Bürgermeister

In einem neuen Anlauf mit Bürgermeister Andreas Späinghaus (SPD) wollen die Werdohler Muslime der Ditib an der Freiheitstraße ihre Vorstellungen einer neuen und erweiterten Moschee verwirklichen.
Neuer Anlauf für Moschee-Bau: Ditib-Vorstand setzt große Hoffnungen auf Bürgermeister
Neubau der Feuerwehrhäuser: Noch ein langer Weg

Neubau der Feuerwehrhäuser: Noch ein langer Weg

Die städtische Architektin Caroline Ossenberg-Engels hat in der Stadtratssitzung am Montag für den Bau des Feuerwehrgerätehauses am Grasacker einen Zeitplan vorgelegt, der immer noch mit einigen Fragezeichen verbunden ist.
Neubau der Feuerwehrhäuser: Noch ein langer Weg
Bahnübergang Lengelsen gesperrt

Bahnübergang Lengelsen gesperrt

Bis zu 50 Autos mit Kunden kommen an einem durchschnittlichen Samstag zum Direktverkauf in Hubert Deitmergs Holzofenbäckerei in Lengelsen.
Bahnübergang Lengelsen gesperrt
Corona im Altenheim: „Für die Bewohner ist alles fast normal“

Corona im Altenheim: „Für die Bewohner ist alles fast normal“

Nach der überraschenden Kündigung der früheren Einrichtungsleiterin Kerstin Medenbach ist Birgit Frerkes vom Mendener Klepper-Haus beim Werdohler Wichernhaus eingesprungen.
Corona im Altenheim: „Für die Bewohner ist alles fast normal“
Neue Feuerwehrhäuser: Erschütternde Diskussion über den Planungsstand

Neue Feuerwehrhäuser: Erschütternde Diskussion über den Planungsstand

Beim Bau dringend notwendiger neuer Feuerwehrgerätehäuser sind unter der früheren Verwaltung Jahre verloren worden.
Neue Feuerwehrhäuser: Erschütternde Diskussion über den Planungsstand