Anna-Katharina Ahnefeld

Anna-Katharina Ahnefeld

Katharina Ahnefeld schreibt als Politik-Redakteurin für die Frankfurter Rundschau und den Münchner Merkur von IPPEN.MEDIA am liebsten über EU-Politik und globale Krisen.

Die gebürtige Ulmerin studierte Germanistik und Geschichte in Freiburg i. Breisgau und den Master-Studiengang "Communication Studies: Journalism and Media in Europe" in Brüssel. Ihre Thesis verfasste sie über die Verbindung von Populismus und Nationalismus am Beispiel der AfD. Im Anschluss absolvierte sie ein crossmediales Volontariat bei der Hessischen Niedersächsischen Allgemeinen in Kassel mit Stationen unter anderem bei FR.de in Frankfurt am Main.

Zuletzt verfasste Artikel:

Englisch als zweite Amtssprache? In vielen Firmen braucht man ohnehin kein Deutsch mehr

Englisch als zweite Amtssprache? In vielen Firmen braucht man ohnehin kein Deutsch mehr

Deutsch ist eine Hürde im internationalen Konkurrenzkampf um Fachkräfte. Forderungen nach Englisch als zweiter Amtssprache werden laut. Das ist teilweise bereits gelebte Realität.
Englisch als zweite Amtssprache? In vielen Firmen braucht man ohnehin kein Deutsch mehr
Droht ein Flächenbrand auf dem Westbalkan? „Putins Krieg in der Ukraine ist ein Gamechanger“

Droht ein Flächenbrand auf dem Westbalkan? „Putins Krieg in der Ukraine ist ein Gamechanger“

In den vergangenen Jahren weitete Russland seinen Einfluss auf den Westbalkan immer mehr aus. Bis zu Putins Invasionskrieg in der Ukraine.
Droht ein Flächenbrand auf dem Westbalkan? „Putins Krieg in der Ukraine ist ein Gamechanger“
Adieu 1,5 Grad, hallo Zwei-Grad-Ziel: Die Industrie tut nicht genug, um klimaneutral zu werden

Adieu 1,5 Grad, hallo Zwei-Grad-Ziel: Die Industrie tut nicht genug, um klimaneutral zu werden

Die Begrenzung auf 1,5 Grad Erderwärmung ist kaum noch möglich. Trotzdem kommt es jetzt beim Klimaschutz auf jedes Zehntel Grad an. Das nimmt alle in die Verantwortung – vor allem die Industrie.
Adieu 1,5 Grad, hallo Zwei-Grad-Ziel: Die Industrie tut nicht genug, um klimaneutral zu werden
„Wir können die Zukunft nicht fühlen“: Darum verdrängen wir die Klimakrise

„Wir können die Zukunft nicht fühlen“: Darum verdrängen wir die Klimakrise

Viele unserer Gewohnheiten schaden dem Klima. Wir wissen das – und halten trotzdem an ihnen fest. Weil wir uns als Einzelne zu klein fühlen. Dabei können schon kleine Schritte sehr motivierend sein.
„Wir können die Zukunft nicht fühlen“: Darum verdrängen wir die Klimakrise
Klimakiller Bauen: So soll die Branche sauber werden

Klimakiller Bauen: So soll die Branche sauber werden

Die Standardantwort auf Wohnungsnot heißt oft: Bauen, bauen, bauen. Doch der Bausektor ist ziemlich klimaschädlich. Ein Ausweg liegt in der sogenannten Kreislaufwirtschaft.
Klimakiller Bauen: So soll die Branche sauber werden
Boris Pistorius neuer Verteidigungsminister: Experte verrät, warum das Ministerium eine Stolperfalle ist

Boris Pistorius neuer Verteidigungsminister: Experte verrät, warum das Ministerium eine Stolperfalle ist

Sprache der Soldaten, Rückhalt vom Kanzler: Verteidigungsminister:in muss man können. Christine Lambrecht und ihre Vorgänger konnten oft nicht. Vier Minen im Ministerium, auf die Pistorius nicht treten darf.
Boris Pistorius neuer Verteidigungsminister: Experte verrät, warum das Ministerium eine Stolperfalle ist
Baerbock in Lissabon: Diese Krisen muss die Außenministerin 2023 meistern

Baerbock in Lissabon: Diese Krisen muss die Außenministerin 2023 meistern

Annalena Baerbock reist für ihren ersten Auslandsbesuch im neuen Jahr nach Portugal. Monate voller außenpolitischer Krisen liegen hinter ihr – auch 2023 birgt großes Konfliktpotential.
Baerbock in Lissabon: Diese Krisen muss die Außenministerin 2023 meistern
Baerbock in Portugal: Darum ist die internationale Klimapolitik jetzt Aufgabe des Außenministeriums 

Baerbock in Portugal: Darum ist die internationale Klimapolitik jetzt Aufgabe des Außenministeriums 

Das Herz der internationalen Klimapolitik schlägt jetzt im Auswärtigen Amt. Annalena Baerbock hat die Zuständigkeiten in ihr Ministerium geholt. Erstmals. In Lissabon zeigt sich, wieso.
Baerbock in Portugal: Darum ist die internationale Klimapolitik jetzt Aufgabe des Außenministeriums 
„Wenn ihr wegguckt, bringen sie uns um“: Lässt die Europäische Union die Menschen in Iran im Stich?

„Wenn ihr wegguckt, bringen sie uns um“: Lässt die Europäische Union die Menschen in Iran im Stich?

Die Menschen in Iran sterben für ein Leben in Freiheit. Doch die Aufmerksamkeit der Welt ist auf andere Krisenherde gerichtet. Macht die EU genug, um den Protestierenden beizustehen?
„Wenn ihr wegguckt, bringen sie uns um“: Lässt die Europäische Union die Menschen in Iran im Stich?
Friedensaktivist verlor drei Kinder bei Beschuss: „Versöhnung bedeutet für mich, weiterzuleben“

Friedensaktivist verlor drei Kinder bei Beschuss: „Versöhnung bedeutet für mich, weiterzuleben“

Die meisten Menschen würden aufgeben, wenn sie einen Verlust wie Izzeldin Abuelaish erlebt hätten. Er nicht. Ein Gespräch über Versöhnung, Hass und Menschlichkeit.
Friedensaktivist verlor drei Kinder bei Beschuss: „Versöhnung bedeutet für mich, weiterzuleben“
Russlands Krieg in der Ukraine: Bringt 2023 die Wende?

Russlands Krieg in der Ukraine: Bringt 2023 die Wende?

Zehn Monate nach Kriegsausbruch in der Ukraine ist ein Ende der Kampfhandlungen nicht absehbar. Wird sich das 2023 ändern?
Russlands Krieg in der Ukraine: Bringt 2023 die Wende?