Katja Thorwarth

Katja Thorwarth

Katja Thorwarth schreibt für uns als Redakteurin der Zentralredaktion Mitte in Frankfurt. Sie ist auch Kolumnistin der Frankfurter Rundschau.

Zuletzt verfasste Artikel:

Tausende Tote bei Erdbeben in der Türkei und Syrien: Hoffnung auf Überlebende schwindet

Tausende Tote bei Erdbeben in der Türkei und Syrien: Hoffnung auf Überlebende schwindet

Bei Erdbeben in der Türkei und Syrien sterben tausende Menschen. Helfende aus aller Welt sind in den Krisengebieten im Einsatz. Die Lage im News-Ticker.
Tausende Tote bei Erdbeben in der Türkei und Syrien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Reservisten gesucht: Schreiben der Bundeswehr irritiert mit Rekrutierung für Panzerbrigade

Reservisten gesucht: Schreiben der Bundeswehr irritiert mit Rekrutierung für Panzerbrigade

Rekrutiert die Bundeswehr Reservisten für eine Panzergrenadierbrigade? Ein sich in Umlauf befindliches Schreiben will geeignete Reservisten „identifizieren“.
Reservisten gesucht: Schreiben der Bundeswehr irritiert mit Rekrutierung für Panzerbrigade
Ukraine soll „alle Hilfe“ erhalten - Druck auf Deutschland aus allen Richtungen

Ukraine soll „alle Hilfe“ erhalten - Druck auf Deutschland aus allen Richtungen

Noch steht nicht fest, ob die Ukraine Leopard-Panzer bekommt. Doch die Anzeichen auf eine baldige Zusage verdichten sich. Der News-Ticker.
Ukraine soll „alle Hilfe“ erhalten - Druck auf Deutschland aus allen Richtungen
Ukraine errichtet „höllische Falle“ an der Grenze zu Belarus

Ukraine errichtet „höllische Falle“ an der Grenze zu Belarus

Die USA erwarten keinen schnellen Sieg der Ukraine gegen Russland. Derweil verlegt das russische Militär seine Truppen. Der News-Ticker.
Ukraine errichtet „höllische Falle“ an der Grenze zu Belarus
Berlin-Wahl: Das Spitzenpersonal der Parteien im Überblick

Berlin-Wahl: Das Spitzenpersonal der Parteien im Überblick

Nach einem chaotischen Wahlverlauf in Berlin am 26. September 2021 muss der Urnengang in der Hauptstadt für das Abgeordnetenhaus und die Bezirke wiederholt werden. Da es sich um eine Wiederholungswahl handelt, müssen die Parteien ihre Kandidat:innen von 2021 aufstellen. Wir stellen sie vor.  
Berlin-Wahl: Das Spitzenpersonal der Parteien im Überblick
Proteste in Lützerath: „Jetzt kommt‘s auf uns an“

Proteste in Lützerath: „Jetzt kommt‘s auf uns an“

Der Konflikt um das besetzte Dorf Lützerath an der Abbruchkante des Rheinischen Tagebaus spitzt sich zu. Tausende sollen auf dem Weg sein.
Proteste in Lützerath: „Jetzt kommt‘s auf uns an“
SPD reagiert auf CDU-Empörung über Social-Media-Beitrag: „Wahlkampfgetöse“

SPD reagiert auf CDU-Empörung über Social-Media-Beitrag: „Wahlkampfgetöse“

Nach heftigen Reaktionen hat die SPD Hessen ihren Beitrag in sozialen Medien zur CDU und zum Lübcke-Mord gelöscht. Die Vorwürfe gegen CDU-Innenminister bleiben.
SPD reagiert auf CDU-Empörung über Social-Media-Beitrag: „Wahlkampfgetöse“
Selenskyj wieder zurück in der Ukraine: Russland will Antwort auf Luftabwehrsystem finden

Selenskyj wieder zurück in der Ukraine: Russland will Antwort auf Luftabwehrsystem finden

Nach seinem Treffen mit Joe Biden in Washington ist Wolodymyr Selenskyj wieder zurück in der Ukraine. Sein Besuch in Washington trifft auch auf Ablehnung.
Selenskyj wieder zurück in der Ukraine: Russland will Antwort auf Luftabwehrsystem finden
Pussy Riot wollten Platz während WM-Endspiel stürmen – Festnahmen

Pussy Riot wollten Platz während WM-Endspiel stürmen – Festnahmen

Mitglieder der Punk Band Pussy Riot wollten wohl während des WM-Endspiels den Platz stürmen. Sie sollen verhaftet worden sein.
Pussy Riot wollten Platz während WM-Endspiel stürmen – Festnahmen
Einigung in Montreal: 30 Prozent Erdfläche sollen bis 2030 unter Schutz stehen

Einigung in Montreal: 30 Prozent Erdfläche sollen bis 2030 unter Schutz stehen

Zwei Wochen lang verhandeln 193 Länder in Montreal zwei Wochen über besseren Umweltschutz. Am Ende steht ein Abkommen, das mehr Gebiete unter Schutz stellen soll.
Einigung in Montreal: 30 Prozent Erdfläche sollen bis 2030 unter Schutz stehen
Faeser über Reichsbürger: „Wir haben es nicht mit harmlosen Spinnern zu tun“

Faeser über Reichsbürger: „Wir haben es nicht mit harmlosen Spinnern zu tun“

Innenministerin Faeser hat sich über die Reichsbürger-Szene geäußert. Es handle sich nicht um Spinner, man plane das Waffenrecht zu verschärfen.
Faeser über Reichsbürger: „Wir haben es nicht mit harmlosen Spinnern zu tun“