Wasserschaden im ArtiS

+
Einzelne Veranstaltungen finden nach wie vor statt, aber regelmäßige Öffnungszeiten gibt es im Moment nicht.

Schalksmühle - Der Ausstellungsbetrieb in der Kulturlounge ArtiS ruht. Ein Schild an der Tür weist darauf hin: „Leider wegen Wasserschaden geschlossen“. Wie Rainer Halverscheid der Redaktion bestätigte, sei der Schaden schon vor einigen Wochen aufgetreten. Bis auf Weiteres gebe es daher keine regelmäßigen Öffnungszeiten der Galerie. Aber Kurse könnten stattfinden.

Letzteres betrifft unter anderem einen Fotografie-Kurs von Halverscheid selbst, der am Samstag wie geplant beginnt. Auch die Volkshochschule könne die Räume an der Bahnhofsstraße für das Literaturcafé am 18. September und den neuen Literaturkreis, der am 21. September beginnt, uneingeschränkt nutzen.

Der Schaden sei im Geschoss über dem ArtiS aufgetreten. Das Wasser sei an der rückwärtigen Wand heruntergelaufen und habe auch einige der ausgestellten Bilder beschädigt. Da die betroffene Wand eine wesentliche Ausstellungsfläche für die Künstler des Vereins ist, könnten Ausstellungen erst wieder stattfinden, wenn die Trocknungs- und Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind. Wann das sein wird, konnte Halverscheid zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht sagen, da das im Wesentlichen auch vom Eigentümer des Gebäudes abhänge.

Im Mittelpunkt des neuen Literaturkreises, den die VHS 14-tägig im ArtiS anbietet, steht in diesem Semester der tschechische Romancier Milan Kundera. Anmeldungen dazu sind noch bis zum 9. September mit der Kursnummer 3406 bei der VHS Volmetal, Friedrich-Ebert-Straße 380 in Kierspe, per Fax unter 0 23 59 / 14 00 oder online auf der homepage www.vhs-volmetal.de möglich. Weitere Informationen gibt es in der VHS-Geschäftsstelle unter Tel. 0 23 59 / 46 44.

Kundera – tschechischer Exilautor, französischer Staatsbürger, politisch aktiv im Prager Frühling – sei ist einer der letzten großen europäischen Romanciers, teilt die VHS dazu mit. Unlösbar verbunden sei sein Name mit der „Unerträglichen Leichtigkeit des Seins“, dem Roman, der ihn in den 1980er-Jahren weltweit berühmt machte. 2015 erschien nach langer Zeit ein neues schmales Werk des heute 87-Jährigen, der seit Jahren mehr und mehr die Anonymität suche.

Sabine Hellwig-Tillmann, Literaturwissenschaftlerin aus Breckerfeld, wird den Kurs leiten und hofft auf viele Literaturfreunde, die sich für Milan Kundera, aber auch für künftige Semester mit weiteren spannenden Themen im Ambiente der ArtiS-Kulturlounge begeistern lassen, so teilt die VHS mit.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare