Volmestraße: Ampel regelt Zufahrt in Kreisverkehr

+
Die Einfahrt in den Kreisverkehr Volmestraße wird derzeit über eine Ampelanlage geregelt.

Schalksmühle - Seit Wochenbeginn wird der Verkehr am Kreisverkehr an der Volmestraße im Schalksmühler Ortszentrum an allen drei Zufahrten über eine mobile Ampelanlage geregelt. Dieser Zustand soll noch maximal zweieinhalb Wochen anhalten.

Grund sind Arbeiten des Strom- und Gasnetzbetreibers Westnetz GmbH, die nach Absprache mit dem Märkischen Kreis und der Gemeinde Schalksmühle in diesem Zeitraum durchgeführt werden. Die Westnetz lässt durch eine Fachfirma eine Gashochdruckleitung an die Enervie-Gasregelstation, die sich neben dem Schwungrad-Denkmal an der Zufahrt Klagebach im Bereich des Kreisverkehrsplatzes befindet, anschließen, um so einen Netzübergabepunkt zu schaffen.

„Deshalb war die Errichtung der Ampelanlage mit einer separaten Grünphase von jeder Zufahrt aus notwendig“, sagte Winfried Schindler, Sachgebietsleiter Öffentliche Ordnung und Personenstandswesen der Verwaltung, auf Anfrage unserer Zeitung. Denn um den Anschluss herzustellen, müsse nicht nur die Grünfläche, sondern auch die Volmestraße gequert und für die Dauer der Arbeiten jeweils halbseitig gesperrt werden. Aktuell laufen noch die für diese Maßnahme notwendigen Vorarbeiten.

Halteverbot in der Bahnhofstraße

Um während der Bauphase noch längere Rückstaus auf der Volmestraße und Klagebach, die sich momentan vor allem zu den Stoßzeiten des Berufs- und Feierabendverkehrs bilden, zu verhindern, hat die Gemeindeverwaltung im Eingangsbereich der Bahnhofstraße eine absolute Halteverbotszone ausgewiesen. „Wir wollen damit erreichen, dass der Verkehr von der Volme- in die Bahnhofstraße ungehindert abfließen kann“, erklärte Schindler die Maßnahme.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare