Schützenfest endet mit Freifahrten für Kinder

+
Bis 18 Uhr durften gestern alle Kinder die beiden Fahrgeschäfte frei nutzen – und so oft fahren wie sie wollten.

Heedfeld - Traditionell wurde das Ende des Schützenfestes des Hülscheider Schützenvereins am Montag mit dem Familiennachmittag eingeleitet.

Los ging es um 16 Uhr vom Schießheim in Heedfeld mit einem Umzug in Richtung Schützenplatz – allen voran der Spielmannszug und das Königspaar, gefolgt von zahlreichen Kindern und Familien, die den lauten Klängen von Trompeten-, Flöten- und Trommelspielern nachzogen.

„Wir gehen abseits der Straße, da sie für den Kinderumzug nicht extra gesperrt wird – so ist es sicherer“, sagte Holger Rutenbeck, Vorsitzender des Schützenvereins. Jedes Jahr finde das Kinderfest montags zum Abschluss statt.

Der Spielmannszug führte die Schützen an – gemeinsam marschierten sie mit einigen Kindern und Eltern Richtung Festzelt. Dort gab weiteres Programm für die Familien.

„Wir haben einen Autoscooter und ein kleines Kinderkarussell“, sagte Michael Pache, Leiter des Schützenfest-Organisationsteams. Die Besonderheit in diesem Jahr: Bis 18 Uhr durften alle Kinder die Karussells frei nutzen. Denn im Gegensatz zu den vergangenen Jahren gab es keine externen Betreiber der Fahrgeschäfte – der Schützenverein hat die Zeit gekauft.

„Die Nutzung ist somit ohnehin bezahlt – da dachten wir, dass die Kinder auch einfach damit fahren können“, sagte Pache weiter. Wie es in den nächsten Jahren weitergehe, sei noch unklar, da das Interesse der Betreiber für ein vergleichsweise kleines Fest wie das in Heedfeld fehle. „Das ist sehr schade“, betonte Pache.

Dieses Jahr seien sie noch von einem Sponsor finanziell unterstützt worden, in der Zukunft sei das aber keine Lösung.

Nachdem Spielmannszug und Gäste im Festzelt angekommen waren, ging es weiter mit dem Kinderschützenfest-Programm. Vorsitzender Rutenbeck gab die Chips für die Fahrten frei und eröffnete mit ein paar Worten den gemeinsamen Nachmittag.

Neben Kaffee, Kuchen und kalten Getränken gab es für die Kinder Spiele im Zelt. Beim Kinderschminken durfte sich jeder aussuchen, als was er lieber durch den Nachmittag wandeln möchte: als Schmetterling, Eisprinzessin oder doch lieber als Pirat.

„Es ist ein tolles Team, wir haben viel organisiert und lassen den letzten Tag mit dem Fest und dem Dorfabend schön ausklingen“, sagte Pache abschließend.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare