Schalksmühle: Auf Platz drei beim Jahreseinkommen

+
Mit einem durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommen von mehr als 38 000 Euro im Jahr 2014 lag Schalksmühle in einem Ranking aller NRW-Kommunen auf Platz drei.

Schalksmühle - Im Jahr 2014 verfügte jeder Einwohner in Schalksmühle rein rechnerisch über ein durchschnittliches Jahreseinkommen von 38 163 Euro. Nach Zahlen von Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt liegt die Volmekommune in einem Ranking aller 396 NRW-Kommunen damit auf Platz drei.

Ein rein rechnerisch noch höheres Pro-Kopf-Einkommen wiesen demnach im Jahr 2014 nur noch Blomberg im Kreis Lippe mit 40 929 Euro und Attendorn im Kreis Olpe (40 909 Euro) aus. Am unteren Ende der Skala rangierten Augustdorf im Kreis Lippe (15 633 Euro) und Kranenburg im Kreis Kleve (15 233 Euro).

Gegenüber 2013 erhöhte sich das durchschnittliche Jahreseinkommen der Schalksmühler um 961 Euro. Damals hatte die Volmegemeinde mit 37 202 Euro pro Kopf auf Platz vier aller NRW-Kommunen gelegen. Auch das insgesamt verfügbare Einkommen erhöhte sich um 1,5 Prozent auf 401 Millionen Euro. Darunter verstehen die Statistiker die Einkommenssumme (Arbeitnehmerentgelt und Einkommen aus selbstständiger Arbeit und Vermögen), die den privaten Haushalten nach der sogenannten Einkommensumverteilung, also abzüglich Steuern und Sozialabgaben und zuzüglich empfangener Sozialleistungen, durchschnittlich für Konsum- und Sparzwecke zur Verfügung steht.

Halver im Ranking auf Platz 57

Halver landete beim durchschnittlichen Jahreseinkommen je Einwohner im Jahr 2014 mit 24 296 Euro auf Platz 57. Im Märkischen Kreis lag das Pro-Kopf-Einkommen vor zwei Jahren bei durchschnittlich 24 680 Euro. Für ganz NRW belief sich dieser Wert auf 21 207 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare