Sport, Spaß und Zusammenhalt

+

Schalksmühle - Spannende Spiele, optimale Rahmenbedingungen und Gäste in Feierlaune: Bei Sommer-Temperaturen fuhr der TuS Linscheid-Heedfeld am Wochenende beim Turnier und Picknick in Kuhlenhagen den Lohn engagierter Arbeit ein.

Begeistert zeigten sich die Sportler von der Traditionsveranstaltung, die zum zweiten Mal auf Kunstrasen vonstatten ging. „Die Bedingungen sind top“, schwärmten junge Handballer aus Werne an der Lippe, die die weiteste Anreise hatten und das Turnier dazu nutzten, gemeinsam zu zelten und „Leute kennenzulernen“.

Freizeit-Turnier des TuS Linscheid-Heedfeld

Neben der 15-köpfigen Gruppe aus dem östlichen Ruhrgebiet machte eine Fußball-Mannschaft, die am Freitag zum Auftakt der dreitägigen Sportveranstaltung am Hobbykicker-Turnier teilgenommen hatte, vom Angebot zu zelten Gebrauch.

86 Mannschaften dabei

Zufrieden zeigte sich Jens Stein, 1. Vorsitzender des TuS, mit dem Ablauf des Kicker- und Handball-Turniers. „Ich hätte nicht gedacht, dass ihr das alte Feeling vom Rasenplatzturnier auf Kunstrasen wiederherstellen könnt, aber ihr habt es noch besser gemacht“, lautete das Lob mehrerer Spieler. 86 Mannschaften – davon 18 Fußball-Teams – traten beim Turnier gegeneinander an.

Erwachsene und Jugendliche, Männer und Frauen maßen sich im sportlichen Wettkampf und hatten am Samstagabend beim Feiern vor und im großen Partyzelt samt DJ ihren Spaß.

Problem behoben

Dank Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Hülscheid und die Jugendfeuerwehr, die am Samstag und Sonntag den Parkdienst übernahmen, konnte sich der Verein diesmal hinsichtlich des in der Vergangenheit stets problematischen Parkens entspannt zurücklehnen. Richtung Feuerwehr ging ein dickes Dankeschön. „Im Höhengebiet unterstützen sich die Vereine gegenseitig“, sagte Stein.

"300 Leute in Arbeit"

Über den 15-köpfigen Festausschuss hinaus, verantwortlich für Planung und Umsetzung, war der gesamte Verein in die Kultveranstaltung eingebunden. „Es gibt keine Gruppe, die sich nicht beteiligt. Es waren mindestens 300 Leute in Arbeit.“

Drei Ordner achteten sorgsam darauf, dass die Platzordnung eingehalten wurde. Lohn der Mühe: Sportler und Gäste fühlten sich beim TuS wohl und genossen das Zusammensein – beim und abseits des Sports.

Für den Fall der Fälle waren die freiwilligen Helfer des DRK Ortsvereins vor Ort. Gänzlich der Handball-Jugend gehörte der Abschlusstag am Sonntag. Für das Frühstück und einen guten Start in den Wettkampftag sorgte dabei die Skigymnastik des Vereins.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare