KGV Rotthausen feiert 40-jähriges Bestehen

+
Hits von den „Shadows“ und den „Spotnicks“ brachte die Band „Mikado“ zum Jubiläum des Kleingartenvereins Rotthausen mit zur Anlage am Reeswinkeler Weg.

Schalksmühle - Mit Musik, Gesang und einem bunten Programm für die ganze Familie feierte der Kleingartenverein Rotthausen am Samstag sein 40-jähriges Bestehen.

Bei strahlendem Sonnenschein hieß Vorsitzende Brunhilde Dehne Vereinsmitglieder und Gäste willkommen. Als Vertreter der Gemeinde nahm Udo Kloss, stellvertretender Bürgermeister, teil. Auch befreundete Vereine – darunter Vertreter des Kleingartenvereins Berentrop aus Neuenrade und der Kleingärtner vom Oeneking in Lüdenscheid – erstatteten den Jubilaren einen Freundschaftsbesuch.

Zur Einstimmung auf das Jubiläum ließ Dehne Vereinsgeschichte Revue passieren. Auf die Gründungsversammlung des Vereins, die Suche nach einem geeigneten Grundstück für eine Anlage und andere Eckdaten ging sie ein. Von den Gründungsmitgliedern sei heute noch Werner Lausberg dabei.

Grüße von Bürgermeister, Rat und Verwaltung überbrachte Udo Kloss, der bei der Feierstunde auf seine eigene Vergangenheit im elterlichen Schrebergarten in Bochum zurückblickte. „Ich habe meine Jugend dort herrlich verbracht“, bekannte er. Heute sei die Nutzung eines Kleingartens anders als früher.

Ein großes Lob vom Bezirksverband

Zu den vielen Gratulanten am Samstag gehörte auch Udo Kloss (vorne, links), stellvertretender Bürgermeister.

Ein großes Lob über das Aussehen der Anlage ernteten die Rotthausener seitens des Bezirksverbandes Lüdenscheid. Gegenüber dem Vorjahr habe die Anlage ihr Aussehen sehr verbessert, lobte Vorsitzender Heinrich Pickl. Unter seiner neuen Vorsitzenden habe der Verein einen Aufschwung erlebt. Mit Silbernadel und Urkunde für besonderes Engagement im Verein zeichnete er Heidi Niemel („Der gute Geist“), Gerd Klistil und Reiner Maekler aus. Letzterer feierte mit Ehefrau Ingrid am Samstag beim Fest seinen 51. Hochzeitstag.

Chor Wesselberg und „Mikado“

Musikalisch umrahmte der Gemischte Chor Wesselberg die Feier. Unter Leitung von Maidi Langebartels erfreute der Chor mit stimmungsvollen, auf den Anlass zugeschnittenen Liedern wie einem „Sommerpsalm“ oder der verschmitzten Weise „Ins Heu“, die von einem gehörnten Ehemann handelte. Über Heidi Niemel lief der Kontakt.

Auch bei den weiteren musikalischen Gästen der Jubiläumsfeier spielten Vereinskontakte eine Rolle. Bei der Hagener Band „Mikado“, die sich auf Titel von den „Shadows“ und den „Spotnicks“ spezialisiert hat, mischte Vereinsmitglied Gerd Klistil als Musiker mit. Die „Sisters in Motion“ aus Datteln, die vielerorts mit ihrem Showprogramm nach dem Film „Sister Act“ auftreten, hatten mit den Kleingärtnern Marco und Beate Scharner Repräsentanten vor Ort. Am Nachmittag powerten die „Sisters“ munter drauflos.

Für die jüngeren Besucher hatten die Kleingärtner Malkreide für die Wege, Dosenwerfen, einen Nagelbalken und andere Spiele organisiert. Ein Fahrrad, VIP-Karten für die Iserlohn Roosters und weitere Preise hielt die Tombola bereit. Mit Kaffee und Kuchen, Gegrilltem und Cocktails, die Karibikflair verbreiteten, verwöhnte der Verein seine Gäste.

Im Namen des gesamten Vereins bedankte sich Stefan Schmidt bei Brunhilde Dehne für ihr unermüdliches Engagement im Vorfeld der Feierlichkeiten.

40 Jahre Kleingartenverein Rotthausen

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare