Neugestaltung des Glörparks: Vorarbeiten laufen

+
Der Glörpark in Dahlerbrück wurde zuletzt von der Bevölkerung kaum noch genutzt. Mit einer Neugestaltung der Parkanlage nach den Wünschen der Schalksmühler soll sich das nun ändern.

Dahlerbrück - Die Vorarbeiten zu einer Neugestaltung des Glörparks in Dahlerbrück sind angelaufen. Mitglieder des Arbeitskreises Demografie, der Feuerwehr, der Bürgerinitiative Dahlerbrück, des SGV Dahlerbrück, des DRK-Ortsvereins sowie Bürgermeister Jörg Schönenberg machten sich jetzt ein Bild vom Zustand des Glörparks.

Wie in der vergangenen Sitzung des Arbeitskreises Demografie Anfang Juni festgelegt, soll nun auch dieser Park eine Umgestaltung erfahren und zur Attraktivität von Dahlerbrück und der Gemeinde beitragen.

 In einer Diskussion der Arbeitskreismitglieder wurde das weitere Vorgehen gemeinschaftlich verabschiedet. So soll die Neugestaltung der Grünfläche mit einer möglichst großen Bürgerbeteiligung geplant werden, um den Wünschen und Ansprüchen der Anwohner und Nutzer des Parks gerecht zu werden.

Workshop nach den Sommerferien

„Zu diesem Zweck wird ein öffentlicher Workshop in einer Räumlichkeit in zentraler Lage von Dahlerbrück nach den Sommerferien stattfinden. Neben den lokalen Vereinen sind auch die Dahlerbrücker sowie alle interessierten Schalksmühle Bürger zur Beteiligung aufgerufen“, sagt Jochen Bernsdorf, Mitglied des Arbeitskreises Demografie.

Die Informationen zu Ort, Zeitpunkt und Tagesordnung werde der Arbeitskreis rechtzeitig bekannt geben.

Aktuell prüfen die Teilnehmer des Arbeitskreises, ob die Maßnahme mit Mitteln aus dem Fördertopf des Leader-Projekts unterstützt werden kann.

Lesen Sie zu diesem Thema auch:

Park in Dahlerbrück wird neu gestaltet

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare