Musical der Grundschule Spormecke ein voller Erfolg

+
Mitschüler, Angehörige und Freunde der Schauspieler, Sänger und Tänzer verfolgten begeistert die Musical-Aufführung in der Turnhalle der Grundschule Spormecke.

Spormecke - Wilde Piraten, Abenteuer auf See und eine Schatzsuche waren am Samstagnachmittag in der Turnhalle der Grundschule Spormecke zu sehen. Dort führten rund siebzig Kinder aus der Schule und den Kitas Stallhaus und Heedfeld das Musical „Das geheime Leben der Piraten“ auf.

Unter der Leitung von Theaterpädagogin Kerstin Kailing hatten die Kinder seit dem letzten Herbst für die Aufführung geprobt. Kailing, die Mutter eines Schülers der Grundschule ist, war auch schon im Vorjahr die Initiatorin des Musicals „Der kleine Kerl vom anderen Stern“. So kam es, dass manche der Kinder schon zum zweiten Mal auf der großen Bühne standen.

„Das geheime Leben der Piraten“ handelte von Kapitän Danton und seiner Crew auf der „Esmeralda“. Die Langeweile an Deck drohte jedoch überhand zu nehmen: Keine anderen Schiffe waren in Sicht, und so war auch keine Beute zu machen. Kurz bevor es zur Meuterei kam, fanden die Piraten eine Flaschenpost mit einer Schatzkarte darin. Zusammen mit ihren Gefangenen, der Prinzessin Filomena und ihrer Gouvernante Donna Dolores, machten sie sich auf den Weg zu einer einsamen Insel. Dort erwarteten sie Abenteuer und Gefahren, und die Crew musste sich eingestehen, dass auch Piraten Angst vor der Dunkelheit haben können und begeisterte Tänzer sein dürfen.

Begleitet von einem Chor unter der Leitung von Uta Pogorzelski, Lehrerin an der Grundschule, und gemeinsam mit der Musikschule Volmetal meisterten die Kinder ihre Aufführung mit Bravour. Für den reibungslosen Ablauf bei der Technik zeichnete Elektrotechnik Quenzel aus Schalksmühle verantwortlich.

Schülerinnen des Bergstadt-Gymnasiums sorgten hinter der Bühne für die Maske und die Kunst-AG hatte in mühevoller Arbeit das Bühnenbild gestaltet. Allen Mitwirkenden sprach Schulleiter Ralf Gensmann seinen Dank für die „großartige Zusammenarbeit“ aus.

Das Musical wird jedoch das letzte unter der Leitung von Kerstin Kailing gewesen sein, da diese mit ihrer Familie im Herbst zurück in ihre Heimat in der Nähe von Frankfurt zieht. Dementsprechend herzlich waren auch die Glückwünsche, die der Mutter nach der Aufführung entgegen gebracht wurden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare