Mathagen: Neuer Mobilfunkmast geplant

+
Der Mobilfunkmast an der Straße Am Mathagen wird durch einen neuen ersetzt.

Schalksmühle - Die Deutsche Funkturm GmbH (DFMG) plant, den vorhandenen Mobilfunkmast an der Straße Am Mathagen zu ersetzen.

Ziel ist die „Sicherstellung einer zukunftsfähigen Mobilfunkversorgung im Gemeindegebiet“, wie es in der Beschlussvorlage des Fachbereichs Planen und Bauen der Gemeindeverwaltung für die nächste Sitzung des Bau- und Planungsausschusses heißt.

Aufgrund statischer Anforderungen soll in unmittelbarer Nähe zum bestehenden Mast, hinter einer Garagenanlage, ein neuer Mast errichtet werden. Wenn der neue Turm in Betrieb ist, soll der alte abgerissen werden.

Der Bereich, in dem der neue Mobilfunkmast entstehen soll, ist laut dem geltenden Bebauungsplan Nummer 5, Löh-Mathagen, allerdings ein reines Wohngebiet, in dem Sendeanlagen nicht zulässig sind.

Der Fachbereich für Planen und Bauen plant deshalb, im Bebauungsplan das entsprechende Grundstück künftig als allgemeines Wohngebiet auszuweisen. Dort wäre ein Mobilfunkmast ausnahmsweise als „sonstiges nicht störendes Gewerbe“ zugelassen.

Um die Änderung zu ermöglichen, muss die Vorlage zunächst im Bau- und Planungsausschuss, danach im Hauptausschuss und schließlich im Gemeinderat beschlossen werden.

„Mit den betroffenen Anwohnern haben wir bereits gesprochen und Einvernehmen erzielt“, sagt Ralf Bechtel, Leiter Technisches Baumat der Gemeinde. Durch die DFMG lägen auch alle erforderlichen Gutachten vor. Sämtliche Grenzwerte, beispielsweise im bereich Strahlung, würden weit unterschritten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare