TuS Linscheid-Heedfeld feiert Oktoberfest

+
Zum dritten Mal feierte der TuS Linscheid-Heedfeld sein Oktoberfest in und um das Vereinsheim in Kuhlenhagen. Die Stimmung war dabei wieder bestens.

Schalksmühle - Fesche Dirndl und zünftige Lederhosen holten die Schalksmühler am Samstag zum Oktoberfest des TuS Linscheid-Heedfeld aus den Schränken. Bereits zum dritten Mal feierte der Verein sein Wies’n-Fest in und am Vereinsheim Kuhlenhagen.  

Zuvor hatten die Sportler die Münchner Theresienwiese bereits vier Mal auf den alten Rasenplatz versetzt. Rund 200 Besucher – Mitglieder und Gäste – folgten der Einladung des Vereins zum Essen und Trinken wie auf der Wies’n, traditionellem Balken-Sägen, Kür des „Schönsten Dirndls“ beziehungsweise der „Schönsten Lederhose“ und Tanzvergnügen bei volkstümlicher Musik.

Das einladende Ambiente, das der zwölfköpfige Festausschuss mit viel Liebe zum Detail im großen Festzelt und im Vereinsheim geschaffen hatte, ließ keine Wünsche offen. Naturgemäß dominierte Blau-Weiß bei den Farben. Luftballons, Girlanden, Tischdekoration, Schleifen und Girlanden waren in den bayerischen Landesfarben gehalten. Wie Moderator Martin Lumnitz erklärte, hatte eine Brauerei, wo der TuS Linscheid-Heedfeld im Oktober eine Führung hat, diverse Dekoartikel zum Schmücken gesponsert. Die Sieger des Holzbalken-Sägens durften sich als Gewinn zudem über die Teilnahme an einer der Brauereibesichtigung freuen.

Acht Paare stellten sich zur Gaudi der Oktoberfestfans dem Wettbewerb und legten sich beim Sägen mächtig ins Zeug. Neben der Brauerei sponserte das Haarstudio Alexandra aus Schalksmühle die stimmungsvolle Mottofeier.

Besucher stimmen über ihre Favoriten ab

Jung und Alt feierte fröhlich und ausgelassen unter einem Dach. Im farbig ausgeleuchteten Zelt mit kleiner Bühne und Stehtischen spielte sich das Gros der Veranstaltung ab. Heiter, schlagfertig und charmant führte Martin Lumnitz durch das Programm. Fesche Dirndl-Trägerinnen und stramme Lederhosen-Träger rief er zur Kür der Schönsten auf die Bühne. Sieger zu ermitteln, fiel bei starker Konkurrenz nicht leicht. Lautstark stimmten die Oktoberfest-Besucher über ihre Favoriten ab. Unter anfeuernden Rufen stellten sich die Kandidaten in Pose.

Mit volkstümlicher Musik sowie Stimmungs- und Partyliedern kurbelte unterdessen DJ Frank, der stets ein offenes Ohr für die Musikwünsche seiner Zuhörer hatte, die Stimmung an. Für das, was ankam und gefiel, hatte er ein untrügliches Gespür.

Typisch bayerisch verwöhnte der Verein seine Gäste. Bei Weißwürstchen und Leberkäse, Mettwürstchen, bayerischem Kartoffelsalat und Brezeln fühlten sich die Besucher auch kulinarisch wie auf der Wies’n. Für das Catering zeichnete die Fleischerei Geier verantwortlich. In vorbildlicher Manier übernahmen die Donnerstagsfrauen, die bereits beim Aufbau mitgeholfen hatten, die komplette Bewirtung.

Oktoberfest des TuS Linscheid-Heedfeld

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare