Foyerkonzert: „Liebe und andere Träume“

Dagmara Daniel erhielt bereits mit sieben Jahren ihren ersten Violinunterricht.

SCHALKSMÜHLE ▪ Unter dem Titel „Liebe und andere Träume“ findet am Sonntag, 11. März 2012 ein Foyerkonzert im Rathaus statt. Musik zum Genießen aus drei Jahrhunderten präsentieren Dagmara Daniel (Violine), Christa Radermacher (Violoncello) und Saskia Blumenau (Klavier).

Die drei Musikerinnen aus dem Märkischen Kreis haben ein unterhaltsames Matinee-Programm zusammengestellt.

Die Stücke stammen aus Werken von Georg Friedrich Händel, Ludwig van Beethoven, Vittorio Monti oder Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Das Trio hat sich über verschiedene Projekte der Lüdenscheider Musikschule kennengelernt. Dabei ist spontan der Wunsch entstanden, ein gemeinsames Konzert zu realisieren. In dieser Formation wird es in Schalksmühle das Erste sein.

Dagmara Daniel wurde 1977 geboren und erhielt mit sieben Jahren ihren ersten Violinunterricht an der Staatlichen Grund- und Oberschule für Musik in Bielsko-Biala. Sie studierte anschließend bei Barbara Sliwicka-Wysocka an der Hochschule für Musik in Krakau sowie bei Gerhard Peters an der Hochschule für Musik Köln, wo sie vor kurzem bei David Smeyers ein Aufbaustudium Kammermusik mit Schwerpunkt Zeitgenössische Musik aufnahm. Seit Oktober 2005 absolviert sie ihr Konzertdiplom an der Hochschule für Musik Basel bei Alexander von Wijnkoop. Als Siebzehnjährige gab sie ihr Solodebüt mit dem Jugendsinfonieorchester von Bielsko-Biala, mit dem sie durch Polen und die Schweiz tourte. Sie erhielt verschiedene Auszeichnungen, darunter den dritten Preis beim Violinwettbewerb in Elblag sowie Stipendien der Internationalen Jungen Orchesterakademie Bayreuth und Mozarteum Salzburg.

Christa Radermacher stammt aus einer Musikerfamilie, der Vater ist Komponist, die Mutter Sängerin. Schon früh war ihr klar, dass sie Cello spielen wollte und sie wartete sehnlich darauf, groß genug für dieses Instrument zu werden. Mit sieben Jahren konnte sie endlich starten und die Rheinische Musikschule in Köln besuchen. Nach dem Abitur 1972 studierte sie an der Musikhochschule Köln Instrumentalpädagogik. Schon während des Studiums holte sie 1975 Hanni Henning, die damalige Leiterin der städtischen Musikschule, als Cello-Lehrerin nach Lüdenscheid.

Bis heute macht ihr dieser Beruf so viel Freude wie am Anfang: „Kinder an die Musik, an ein Streichinstrument heranführen, ist eine wunderbare Aufgabe, die mich immer wieder neu begeistert.“ Auch in Schalksmühle hat sie viele Jahre (1985 bis 2008) Cello unterrichtet. Neben ihrer Unterrichtstätigkeit spielt sie im Lüdenscheider Kammerorchester und hat Spaß daran, in wechselnden Besetzungen in Konzerten aufzutreten.

Saskia Blumenau wurde 1983 in Lüdenscheid geboren. Sie erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit elf Jahren an der Musikschule Volmetal in Schalksmühle. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Rechtswissenschaften und Philosophie in Augsburg und Bochum, bevor sie 2008 mit dem Klavier- und Musikwissenschaftsstudium an der Folkwang-Hochschule in Essen begann. Seit 2010 studiert sie Klavier in der künstlerisch-pädagogischen Ausbildung an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover in der Klasse von Prof. Erika Lux.

Saskia Blumenau erhielt Preise bei „Jugend musiziert“ und „Jugend komponiert“. Sie besuchte Meisterkurse bei Karl-Heinz Kämmerling, Ludger Remy, Heidi Köhler und Einar Henning Smebye.

Eintrittskarten sind im Rathaus und im Bürgerbüro erhältlich. Vorbestellungen sind möglich unter Tel.: 0 23 55/8 40. Die Karten kosten 10 Euro (ermäßigt 7,50 beziehungsweise 5 Euro).

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare