Kein Durchkommen mehr an der Glörstraße

+
Für die Arbeiten zur Erneuerung der Deck- und Binderschicht muss die Glörstraße vier Wochen gesperrt werden.

Dahlerbrück - Kein Durchkommen mehr ist ab Donnerstag für die nächsten vier Wochen an der Glörstraße, die wegen Arbeiten zur Erneuerung der Deck- und Binderschicht, die die Firma G-S Strassenbau GmbH im Auftrag des Kreises durchführt, gesperrt ist.

Die Vorarbeiten begannen am Mittwoch mit der Einrichtung der Baustelle. Im ersten Bauabschnitt wird zunächst zwischen Volmebrücke bis zur hälftigen Einmündung „Im Dahl“ gearbeitet.

Die Straße „Im Dahl“ und das daran angebundene Wohngebiet sowie „Mühlenweg“ und „Reeswinkler Weg“ sind in der ersten Bauphase nur über Breckerfeld zu erreichen. Die Straßen „In der Lieth“, „Am Hang“ und „Oelken“ sind nur über die Bundesstraße 54/Asenbach (Höhe Firma Falkenrath) anfahrbar.

Zeitgleich werden die Abschnitte zwischen „Reeswinkler Weg“ und „Im Dahl“ sowie zwischen „Hüsmecker Weg“ und der Brücke über die Glör bei Reuss-Seifert jeweils unter halbseitiger Sperrung fertig gestellt. Hier erfolgt eine Verkehrsregelung mit einer Baustellenampel.

Die gesamte Maßnahme, die den Kreis mehr als 280 000 Euro kostet und auch eine teilweise Erneuerung der Schutzplanken vorsieht, soll Mitte Juli abgeschlossen sein.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare