Kanalarbeiten im Bereich Waldfrieden laufen

+

Schalksmühle  - Maßarbeit ist seit dieser Woche bei den Kanalarbeiten im Bereich der Straße Waldfrieden erforderlich. An beiden Straßenseiten werden weitere Häuser an die Kanalisation angeschlossen. Insgesamt müssen knapp 100 Meter Kanalrohr verlegt werden.

„Um den Kanalneubau an ein bestehendes Rohr, das hinab Richtung Asenbach entwässert, anzuschließen, müssen wir unter anderem durch einen Garten und haben gerade einmal eineinhalb Meter Platz. In vielen Bereichen ist diese Baumaßnahme eine echte Herausforderung“, sagt Jörg Kückelhaus aus dem Fachbereich Planen und Bauen der Gemeindeverwaltung. Im eigentlichen Straßenbereich haben die Arbeiten noch gar nicht begonnen, die Bauarbeiter sind zurzeit auf einer Fläche an der Straßenseite hinab zur Asenbach mit den Vorarbeiten für die Kanalverlegung beschäftigt. „Auch dort ist alles sehr eng. Um mit dem Bagger überhaupt an diese Stelle zu gelangen, mussten wir von der Asenbach eine sehr steile Zufahrt anlegen und viel Grün entfernen“, sagt Kückelhaus. Kosten von rund 187 000 Euro Erst wenn dort die Rohre liegen, soll es direkt an der Straße mit den Arbeiten weitergehen. Wann das sein wird, hängt vom Baufortschritt in den nächsten Tagen ab. „Dort legen wir ebenfalls einen Kanal und setzen auch einen großen Verteiler“, erklärt Kückelhaus. Dafür muss die Straße für den Verkehr gesperrt werden. „Weil es sich um eine Sackgasse handelt, sorgen wir natürlich auch während der Bauphase dafür, dass alle Gebäude in Notfällen angefahren werden können“, sagt Kückelhaus. Für die gesamte Baumaßnahme sind 30 Werktage veranschlagt. „Dieser Zeitraum ist recht eng bemessen. Wir hoffen ihn aber einhalten zu können“, so Kückelhaus. Die Kosten für die Kanalarbeiten im Bereich Waldfrieden kalkuliert die Verwaltung mit rund 187 000 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare