Schützenfest-Auftakt mit "[Q]-Stall-Party"

+
Die Tanzfläche im Schützenzelt auf dem Festplatz war schon früh sehr gut gefüllt. Die „[Q]-Stall-Besucher“ zeigten sich bestens gelaunt und feierten bis in die Nacht hinein.

Heedfeld - Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr eröffnete der Hülscheider Schützenverein (HSV) sein langes Festwochenende auch gestern wieder mit der „[Q]-Stall-Party“ im großen Schützenzelt auf dem Festplatz in Heedfeld.

Mit diesem Konzept lag das Schützenfest-Organisationsteam des Vereins um Leiter Michael Pache einmal mehr richtig, denn die Veranstaltung bildete wieder einen stimmungsvollen Auftakt zur Vier-Tages-Party im Schalksmühler Höhengebiet.

Ab 20 Uhr feierten viele Schützen und „normale“ Schalksmühler Bürger gemeinsam im Zelt. Wie im Vorjahr sorgten wieder die beiden DJs Dirk Weiland und Andre Noglik für Stimmung und einen abwechslungsreichen Mix der Musikrichtungen. Dass die Stimmung vielleicht sogar noch etwas besser war als 2015, lag sicherlich auch an der neuen Ausrichtung der Bühne im Zelt, die jetzt direkt hinter dem Windfang am Eingang steht und in Richtung des Throns ausgerichtet ist.

Schon um 10 Uhr geht es weiter

Die beiden DJs Dirk Weiland und Andre Noglik waren auch in diesem Jahr für die Musikauswahl zuständig.

Bis in die Nachtstunden ging die zweite Auflage der „[Q]-Stall-Party“. Anschließend brachte – auf Wunsch – ein extra eingerichteter Busshuttle die Feierwütigen zurück nach Lüdenscheid, Brügge, Schalksmühle oder Dahlerbrück. Der letzte Bus fuhr um 2.30 Uhr ab, so dass der Schlaf für einige HSV-Mitglieder etwas kürzer als sonst ausgefallen sein dürfte.

Denn um 10 Uhr treffen sich am Samstag bereits wieder die ersten Helfer am Festplatz, um das Zelt einzuräumen und auch sonst alles vorzubereiten für das Königsschießen, bei dem heute Nachmittag der Nachfolger von Ulli Koch gesucht wird.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare