Hegering warnt: Erhöhte Unfallgefahr durch Wildwechsel

+

Schalksmühle - Der Hegering Schalksmühle-Hülscheid warnt vor einer erhöhten Unfallgefahr durch Wildwechsel in diesen Tagen.

„Der Hochsommer bedeutet gerade für das Rehwild auch Hochgefühle; die ziehen mitunter ein tödliches Liebesspiel nach sich. Denn es ist Hauptbrunftzeit beim Rehwild“, teilt der Hegering mit.

Von Mitte Juli bis Ende August findet die Brunft statt. Bei heißem Wetter sondern die Ricken dabei Duftstoffe ab, durch die die Böcke angelockt und brünftig werden.

„In dieser Zeit jagen die Rehböcke die weiblichen Tiere, um deren Eisprung anzuregen. Bei dem Treiben hetzen die Böcke die Ricken zum Teil kilometerweit durch Wälder und Wiesen. Dabei nehmen die Tiere keinerlei Rücksicht auf Straßen und Wege und verlieren dabei jede Scheu, so dass im Moment mit einer erhöhten Wildunfallgefahr zu rechnen ist“, warnt der Hegering.

Verkehrsteilnehmer müssten ganztägig besonders in waldreichen und ländlichen Bereichen mit einem erhöhten Wildwechsel rechnen und besonders achtsam und mit angemessener Geschwindigkeit unterwegs sein.

Polizei muss informiert werden

„Sollte es trotz der Vorsicht zu einem Unfall kommen, ist in jedem Fall die Polizei hinzuzuziehen. Denn auch bei keinem sichtbaren Schaden oder einem Verschwinden des Tieres ist eine erhöhte Vorsicht geboten. Auch nicht offensichtlich verletzte Tiere können durch einen Unfall innere Verletzungen davon tragen. Sollte ein Tier von einem Pkw getroffen worden sein und nicht vor Ort verenden, muss der Jagdpächter eine Nachsuche anstellen, um ein mögliches Leiden des verletzten Tieres schnellstmöglichst zu beenden“, erklärt der Hegering.

Für weitere Informationen zum Thema Wildunfallgefahr stehen die Verantwortlichen des Hegerings Schalksmühle-Hülscheid zur Verfügung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare