Erstes Open-Air-Kino mit Karibik-Flair und Cocktails

+
300 Sitzplätze hatte die Verwaltung auf dem Rathausplatz für die Besucher des Open-Air-Kinos bereitgestellt – fast alle waren am Freitagabend besetzt.

Schalksmühle - Mit „Learning to drive – Fahrstunden fürs Leben“, einer US-amerikanischen Filmkomödie aus dem Jahr 2014, flimmerte am Freitag der erste Film des diesjährigen Schalksmühler Open-Air-Kino-Sommers über die sieben mal vier Meter große Leinwand auf dem Rathausplatz.

Wie bestellt verzog sich der Regen zum Kintopp-Vergnügen unter freiem Himmel. Trotz dunkler Regenwolken, die sich bedrohlich zusammenbrauten, ging die „Oben an der Volme“- Veranstaltung bis auf ein paar Tropfen trocken über die Bühne. Immer wieder gingen besorgte Blicke nach oben – doch das Wetter hielt.

Eingebunden war die Freiluftveranstaltung, für die die Verwaltung den Rathausplatz mit 300 Sitzplätzen bestuhlt hatte, in ein launiges Rahmenprogramm mit Musik und Bewirtung durch heimische Vereine und Institutionen.

Den musikalischen Part übernahm die Marchingband „Sunshine Coconuts“ aus Dortmund, die mit ihren Steel Drums Karibik-Flair im Ortszentrum verbreitete. Ob Reggae, Italo-Schlager oder Comedian-Harmonists-Hit: Das gut gelaunt über den Platz marschierende Quartett Martin Buschmann (Soprano Pan), Klaus Jung (Tenor Pan), Theo Delfmann (Alto Pan) und Tom Bola (Bass Pan) hatte für jeden etwas im Gepäck. Strohhüte, Hawaii-Hemden und weiße Hosen taten das ihre, um sommerliches Flair zu verbreiten.

Alles, was zu einem gemütlichen Kinoabend gehört, kredenzten die heimischen Vereine und Institutionen an ihren Ständen. Von Slush-Eis in den Sorten Cola oder Maracuja und Popcorn (Jugendzentrum Wansbeckplatz) bis hin zu Grillwürstchen und süßen Tüten (Tierheim Dornbusch) reichte die Palette. Hendrik Gesen, erstmals beim Kino unter freiem Himmel dabei, servierte Pulled-Pork-Burger, Klassiker des amerikanischen Barbecues.

Open-Air-Kino-Sommer startet

Sommer und Sonne satt zauberte Dirk Nipkow von „Rent a Cocktail“ ins Glas. Die Qual der Wahl hatten die Besucher zwischen Klassikern wie Caipirinha, Havanna tropical und anderen Mixgetränken – mit und ohne Alkohol. Den Getränkestand bediente der Spielmannszug der Hülscheider Schützen. Die Zeit bis zum Start des Films bei Anbruch der Dunkelheit nutzten die allmählich eintrudelnden Kintopp-Fans – unter ihnen zahlreiche Flüchtlinge – für einen gemütlichen Plausch mit Freunden und Bekannten.

Wie bei der erfolgreichen Open-Air-Kino-Premiere im Vorjahr war das Filmriss Projektkino aus Hagen vor Ort, um die Schalksmühler mit einem kurzweiligen, heiteren Film – diesmal von den Kinofans selbst gewählt – zu unterhalten. „Das ist eine sehr gelungene Veranstaltung“, freute sich Filmriss-Mitarbeiter Basir Najimi über das Wiedersehen. Die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft zwischen der von ihrem Mann verlassenen Literaturkritikerin Wendy (Patricia Clarkson) und ihrem indischen Fahrlehrer Darwan (Ben Kingsley) erzählte der Film.

Viele hatten vorgesorgt und eigene Sitzgelegenheiten mitgebracht. Für die Heimfahrt stand der Nachtbus der MVG zur Verfügung. An diesem Freitag flimmert „Fack Ju Göthe 2“ über die Leinwand. Auch für diese Veranstaltung haben Anja Wolf, Fachbereichsleiterin Bürgerdienste, Christiane Buscher-Bach und Elisabeth Jäger ab 20 Uhr ein buntes Rahmenprogramm organisiert.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare