Dachstuhlbrand in Linscheid

Der Dachstuhl eines Wohnhauses in Linscheid brannte in der Nacht zum heutigen Montag komplett aus. Gegen 1.30 Uhr sah ein Anwohner aus seinem Schlafzimmer ein Flackern. Beim Blick aus dem Fenster sah er den Dachstuhl an der Dorfsteige brennen. Schnell alarmierte er die Feuerwehr und lief zu dem brennenden Haus, um die benachbarten Bewohner aus dem Bett zu klingen. Die Feuerwehren aus Schalksmühle und Dahlerbrück, die Unterstützung von der Drehleiter aus Brügge bekamen hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, konnten jedoch das Völlige Ausbrennen des Dachstuhls nicht verhindern. Neben einem Bewoner des Hauses, der eine Rauchgasvergiftung erlitt, musste auch ein Feuerwehrmann wegen Überanstrengung behandelt werden. Problematisch war der stehengebliebene, extrem wackelige Schornstein, der eine Gefahr für Feuerwehr und möglicherweise auch Passanten darstellte. Die Feuerwehr entschärfte die Situation durch einen gezielten Wasserstrahl von der Drehleiter aus. Glücklicherweise waren die Bewohner des Hauses in Urlaub. Gemeindebrandinspektor Coordt geht von wirtschaftlichen Totalschaden des Hauses aus.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare