Bürgerbus-Broschüre bietet detaillierten Überblick

+
Heinz Pausch, Harald Haböck und Rolf Engelkamp (von links) stellten am Samstag im Rahmen des Awo-Frühstücks im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße die neue Bürgerbus-Broschüre vor. Der Flyer enthält neben dem Gesamt-Fahrplan nun auch Teil-Fahrpläne.

Schalksmühle - Wer an abgelegenen Orten der Gemeinde Schalksmühle wohnt und kein Auto besitzt oder nicht mehr selbst fahren kann oder will, kann durch die Nutzung des regelmäßig fahrenden Bürgerbusses dennoch mobil bleiben.

Das Angebot gilt insbesondere für jene Strecken, die für die MVG nicht rentabel betrieben werden können und somit durch den normalen Personennahverkehr nicht abgedeckt sind.

Angesprochen sind alle Bürger, egal welchen Alters. Speziell richtet sich das Angebot auch an Personen mit besonderen Bedürfnissen, zum Beispiel Menschen mit Kindersitzen, Rollatoren oder Einkaufstrolley. Wenn es gilt, Einkaufstaschen oder Ähnliches in das Fahrzeug zu befördern, sind die ehrenamtlich tätigen Bürgerbusfahrer auch gerne einmal behilflich – ein Service, für den beim normalen Personennahverkehr meist keine Zeit bleibt.

„Durch vier weitere Blätter ergänzt“

Betrieben wird der Bürgerbus durch den Bürgerbusverein Schalksmühle, der am Samstag im Rahmen des Awo-Frühstücks im Feuerwehrgerätehaus an der Volmestraße 30 einen Satz neue Faltbroschüren vorstellte. Neben dem 1. Vorsitzenden Harald Haböck waren Rolf Engelkamp und Heinz Pausch anwesend, die die neuen Flyer zusammengestellt haben. „Bisher gab es ausschließlich einen Gesamtfahrplan in Form einer Faltbroschüre“, erklärt Rolf Engelkamp, „doch jetzt haben wir diese durch vier weitere Blätter ergänzt, die sich jeweils auf einen Teilbereich des Fahrplanes konzentrieren.“

Es stehen nun also für die Kunden des Bürgerbusses neben dem Gesamt-Fahrplan Teil-Fahrpläne für die Ortsteile Strücken und Dahlerbrück, den Raum Asenbach/Viktoriastraße sowie den Raum Flaßkamp, Dahlhausen, Linscheid und Umgebung zur Verfügung. Darüber hinaus enthalten die Teil-Fahrpläne nützliche Infos rund um die Nutzung des Bürgerbusses.

Grundsätzlich, erklärt Harald Haböck, ist der Bürgerbusverein auch immer wieder offen für die Einrichtung neuer Teilstrecken, sofern tatsächlich ein echter Bedarf hierfür besteht. „Natürlich ist das nicht nur mit Kosten, sondern auch mit einem hohen Aufwand verbunden, zumindest dann, wenn deshalb die Fahrpläne komplett überarbeitet werden müssen“, betont Haböck. So sei es in der Vergangenheit auch immer wieder notwendig gewesen, dass bestimmte Orte wieder aus dem Fahrplan herausgenommen werden mussten, da trotz zugesagter Nutzung überwiegend Leerfahrten erfolgt seien.

An Flüchtlingshilfe herantreten

Die neuen Broschüren des Bürgerbusvereins sollen nicht wahllos ausgelegt, sondern überwiegend gezielt im Rahmen von Veranstaltungen wie dem Awo-Frühstück an die Menschen ausgegeben werden. Darüber hinaus möchte der Bürgerbusverein auch an die Flüchtlingshilfe Schalksmühle mit den Busfahrplänen herantreten, da auch hier ein Bedarf an dem Angebot bestehen könnte. Ferner wird im Rathaus ein Kontingent an Broschüren hinterlegt. Ihren Dank richteten die Autoren der Flyer an die Sparkasse, die das Projekt durch Sponsoring unterstützt hat sowie an die Güllemann Druck GmbH in Schalksmühle für die kompetente Beratung bei Druck und Layout.

Weitere Informationen zu den neuen Broschüren des Bürgerbusvereins gibt es unter der Adresse www.schalksmuehle.de im Internet.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare