Publikum statt Preisrichter

+
Am Tombolastand des Kaninchenzuchtvereins half auch die Vorsitzende Sonja Petzel (vorne).

Schalksmühle - Wo in den vergangenen Jahren stets eine aus Preisrichtern bestehende Jury die Sieger kürte, da hatte diesmal das Publikum das Sagen.

Bei der Schau des Kaninchenzuchtvereins Schalksmühle W382 auf dem Hof Trimpop wählten am Wochenende die Besucher das Tier, das ihnen am Besten gefiel.

Der Grund für den abweichenden Modus war schnell erklärt. „Leider haben wir dieses Jahr zu wenige Rassekaninchen“, sagte die Vorsitzende Sonja Petzel. Daher standen bei der Schau diesmal neben Rassetieren auch Mischlinge zur Wahl. Interessant: Auf Anhieb gewann ein Mischlings-Kaninchen.

Sieg für die Vorsitzende

Über den Sieg freute sich seine Besitzerin, die Vereinsvorsitzende Sonja Petzel. Insgesamt nahmen neun Züchter mit 30 Tieren an der Schau teil. Die sechs Erstplatzierten konnten sich jeweils über einen Pokal freuen. Und für die Gäste, die sich an der Abstimmung beteiligten, gab es eine Sonderverlosung. Als Preise waren hier ein Frühstückskorb, ein Raiffeisen-Markt-Gutschein im Wert von 15 Euro und ein großer Teddybär ausgelobt. Außerdem fand eine Tombola für alle Besucher statt. Am Lose-Stand lockten ebenfalls attraktive Preise.

"Gut, auch mal etwas anderes zu sehen"

Bürgermeister Jörg Schönenberg ließ es sich nicht nehmen, die zweitägige Veranstaltung am Samstagnachmittag zu eröffnen. „Kinder werden heutzutage überflutet mit Fernseher, Handy und Computer. Da ist es gut, auch mal etwas anderes zu sehen“, sagte Schönenberg in seiner Rede. Vereine wie der Kaninchenzuchtverein seien auch deshalb wichtig, um zu zeigen, „dass wir nicht nur eine Computergesellschaft sind, sondern dass es wichtig ist, sich auch um andere Dinge zu kümmern – insbesondere um Tiere. Das fördert das soziale Verantwortungsbewusstsein“, betonte der Bürgermeister.

Vereinsleben seit 110 Jahren

Der Verein W382, der anno 2016 auf sein 110-jähriges Bestehen zurückblicken kann, zählt derzeit 20 Mitglieder. Diese kommen aus Schalksmühle und der Umgebung. Das jüngste Mitglied ist 14, das älteste 78 Jahre alt. Doch was macht das Hobby Kaninchenzucht aus? „Das Schöne ist der Umgang mit dem lebenden Tier. Man übernimmt Verantwortung für das Lebewesen“, so Sonja Petzel. „Das Interessante ist auch die Zuchttierauswahl, sprich: welche Elterntiere man aussucht. Es gibt einen Standard, an den man möglichst nah heranzukommen versucht. Aber: Die Gesundheit und das Wohlergehen des Kaninchens stehen immer an erster Stelle.“

Informationen zum Verein

Wer sich für die Kaninchenzucht interessiert und sich näher über den Verein informieren möchte, kann sich bei der Vorsitzenden Sonja Petzel unter Tel. 01 57 /83 76 32 15 melden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare