Viele Gratulationen und ein neues Fahrzeug zum Jubiläum

+
Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck überbrachte der Löschgruppe Willertshagen zum 125-jährigen Jubiläum Glückwünsche und Ehrenurkunde der Landesregierung in Anerkennung der freiwillig geleisteten Arbeit zum Wohle der Bürger.

Meinerzhagen - Mit zahlreichen Gästen feierte der Löschzug Willertshagen am Wochenende sein 125-jähriges Bestehen.

Im Rahmen eines Festaktes am Freitagabend wurde außerdem ein langjähriges Mitglied geehrt und der neue Schlauchwagen, SW Kat S 2000, der bereits erfolgreich eingesetzt worden ist, offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Am Sonntag hatten Interessierte bei einem Tag der offenen Tür Gelegenheit, das Gerätehaus des Löschzuges zu besichtigen, sich über seine Arbeit und Ausrüstung zu informieren und gemeinsam mit dem Feuerwehrmännern das Jubiläum zu feiern.

Vertreter von Bund, Land, Kreis und Kommune hatten sich am Freitagabend zunächst vor dem Domizil des Löschzuges in Grünenthal eingefunden, wo zum Auftakt der Feierlichkeiten die offizielle Übergabe des neuen Fahrzeugs stattfand. Es war vom Bund zur Verfügung gestellt worden, soll künftig auch überregional eingesetzt werden und fuhr zur Schlüsselübergabe durch die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone mit einer Girlande festlich geschmückt vor. Als Wertschätzung für die Arbeit der Feuerwehr wertete Crone die Tatsache, dass der Bund für die Jahre 2015 und 2016 jeweils fünf Millionen Euro zusätzlich für die Beschaffung von Fahrzeugen zur Modernisierung des erweiterten Katastrophenschutzes im Zivilschutz bewilligt habe.

Oberbrandinspektor und Löschzugführer Christian Bösinghaus begrüßte die zahlreichen Gäste, darunter auch die Ehrenabteilung, im Gerätehaus. Die Gratulanten – Bezirksbrandmeister Uwe Wiedenbeck, Kreisbrandmeister Rainer Blumenrath, der auch Glückwünsche von Landrat Thomas Gemke und dem Kreistag überbrachte, und Bürgermeister Jan Nesselrath – brachten ebenfalls in ihren Grußworten Wertschätzung, Anerkennung und Dankbarkeit für die Arbeit der ehrenamtlichen Feuerwehrleute zum Ausdruck.

Mit ihrer Bereitschaft, sich aktiv und zu jeder Zeit für andere und zum Wohl der Heimat einzusetzen, sich ferner im Rahmen ihrer Ausbildung neuen Entwicklungen und immer komplexeren Aufgaben zu stellen, zeigten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr eine Haltung, die höchsten Respekt verdiene, waren sich die Redner einig. Besonderen Stellenwert hätten dabei die Familien, die die Arbeit der Wehrleute seit mehreren Generationen unterstützen.

Neben Ehrengaben und weiteren Geschenken, die die Gratulanten zum Jubiläum überreichten, konnten sich die Wehrleute am Freitag auch über ein „fünftes Fahrzeug“ freuen, das von ihren Frauen spendiert wurde: Der Gasgrill soll in Kürze gemeinsam mit ihnen eingeweiht werden.

Achim Mühle, Leiter der Löschgruppe Willertshagen, ließ nochmal die Geschichte des Löschzuges, der am 6. Juli 1891 als Hilfe zur Selbsthilfe von Männern der Osterbauernschaft in der Gaststätte Krugmann in Scherl gegründet wurde, Revue passieren. Die ehemalige mit Eimern zu befüllende Spritze, mit der die „Freiwillige Feuerwehr Osterbauernschaft“ damals ihre Arbeit aufnahm, ist heute durch modernste Technik ersetzt worden.

Goldene Ehrennadel für Wolfgang Blumenrath

Wolfgang Blumenrath, seit 36 Jahren Mitglied im Löschzug Willertshagen, sorgt seit vielen Jahren als Gerätewart mit dafür, dass diese immer einsatzbereit und auf dem neuesten Stand ist. Für sein langjähriges Engagement wurde er mit der goldenen Ehrennadel der Freiwilligen Feuerwehr ausgezeichnet. Wehrleiter Thomas Decker und seine Stellvertreter, die Stadtbrandinspektoren Andreas Barutta und Ulrich Blumenrath, überreichten Urkunde und Abzeichen.

Mit einem Frühschoppen und einer Kaffeetafel wurden die Feierlichkeiten am Sonntag mit vielen Gästen fortgesetzt. Die Kinder konnten sich am Feuerwehrspielmobil austoben, und für die musikalische Unterhaltung sorgte die niederländische Blaskapelle „´t Klink Neet“ aus Brunssum.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare