Video

Viele Besucher beim „Meinerzhagener Frühling“

+
Nach einem Hammerschlag des stellvertretenden Bürgermeisters Volkmar Rüsche konnte angezapft werden.

Meinerzhagen - Sommerliche Temperaturen im Mai konnten am Sonntag die zahlreichen Besucher beim „Meinerzhagener Frühling“ genießen.

Eröffnet wurde das Fest zur Mittagsstunde von Volkmar Rüsche, stellvertretender Bürgermeister, und Roland Krebs, Vorstand der Volksbank, die federführend die Organisation übernommen hatte. „Ich freue mich über das sonnige Wetter und über die optimistischen Veranstalter. Was will man mehr?!“, betonte Rüsche, der insbesondere alle Mütter am Muttertag begrüßte. „Die Fortentwicklung dieser mittlerweile seit 38 Jahren etablierten Veranstaltung ist sehr gelungen.“

Krebs richtete einen Dank an die Vereine, Autohäuser, Einzelhändler und Privatpersonen, die sich am „Meinerzhagener Frühling“ aktiv beteiligten. „In Zeiten des Wettbewerbs mit den Ballungszentren und Angeboten im Internet“ gelte es, so Krebs, „mit den Angeboten vor Ort ein Zeichen zu setzen“.

Die Besucher, die Mitglied der Volksbank sind, erhielten als Geschenk seitens des Geldinstitutes ein Basecap, das sie sich bei Sinderhauf besticken lassen konnten. Für die musikalische Begleitung sorgte während der Veranstaltung der Fanfarenzug Meinerzhagen. Als Stargast sorgte die Maus vom WDR für gute Laune.

"Meinerzhagener Frühling": Neue Autos, Sonne, die Maus und vieles mehr

Ohnehin wurde für die Besucher am Sonntag reichlich Abwechslung geboten. So hatten von 12 bis 17 Uhr die Einzelhändler ihre Geschäfte geöffnet. Zudem stellten die heimischen Autohändler ihre neuen Modelle vor. Darüber hinaus wartete beim Mega Markt ein kurzweiliges Programm auf die großen und kleinen Gäste: Oldtimerschau, Kettenkarussell und Hüpfburg wurden geboten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare