Unwetter forderte Verletzte im südlichen Märkischen Kreis

Überlaufende Gullis- und wasserspritzende Autos. Unwetterartige Regenfälle sorgten heute Nachmittag für Überschwemmungen und umgestürzte Bäume im Märkischen Kreis. Die Meinerzhagener Innenstadt glich einem See und viele Autos gaben im Hochwasser ihren Geist auf. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Spontane Hilfe bekamen die Wehrmänner und Frauen wie hier in Kierspe auch von Anwohnern und Autofahrern. ick Zack fahren hieß es für viele Autofahrer da, wo es noch ging. Viele Straßen waren allerdings komplett unpassierbar. Zuerst musste die Straße für zwei Rettungswagen freigemacht werden, die zur Firma Christmann mussten. Dort wurden zwei Mitarbeiter verletzt, als Dachteile der benachbarten Genossenschaft die Fassade und das Dach durchschlugen und die beiden Mitarbeiter im Innern der Firma trafen. Auch mehrere PKW neben der Firma wurden durch die Dach-Trümmer beschädigt. Auf der Werkshagener Straße kurz hinter der Homert wurden drei PKW durch heabstürzende Bäume beschädigt. Vier Insassen waren sogar in ihrem PKW eingeschlossen. Sowohl die Feuerwehr Meinerzhagen, als auch die Lüdenscheider Feuerwehr kämpften sich von beiden Seiten bis zur Unfallstelle durch.

Rubriklistenbild: © come-on

Kommentare