„technotrans“ steigt bei gwk ein

+
Besiegelten das Geschäft (von links): Dirk Engel (Vorstand Finanzen), Henry Brickenkamp (Sprecher Vorstand technotrans), Patrick Zeppenfeld (Geschäftsführer gwk) und Dr. Christof Soest (Vorstand Technik technotrans). technotrans

Meinerzhagen - Die technotrans AG übernimmt eine Mehrheitsbeteiligung von 98 Prozent am Stammkapital der gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik in Meinerzhagen. Das teilt das Unternehmen mit.

Weiter heißt es in einer Pressemitteilung: „Am Dienstag fand die Beurkundung der Verträge statt. Der Kaufpreis liegt im unteren zweistelligen Millionenbereich und soll sowohl mit Eigen- als auch mit Fremdmitteln finanziert werden. Der Vollzug der Transaktion soll in den kommenden Wochen erfolgen. Mit der Akquisition weitet die technotrans AG ihre Aktivitäten in den Bereich der Kunststofftechnik aus. Das Unternehmen stärkt so seine Position im Gesamtmarkt für Temperierlösungen signifikant.“

Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstands der technotrans AG, erklärt: „Durch die Übernahme der gwk erschließen wir uns weitere attraktive Wachstumsfelder und schaffen ein erhebliches Synergiepotential innerhalb der technotrans-Gruppe. Wir bauen in Meinerzhagen keine Arbeitsplätze ab. Es ist eher so, dass wir neue schaffen könnten. Es gibt sicherlich mehr Chancen als Risiken.“

Das Unternehmen erwerbe eine Mehrheitsbeteiligung von 98 Prozent am Stammkapital der gwk von der COEO Holding mit Sitz in Meinerzhagen. Über finanzielle Details der Transaktion hätten die Beteiligten Stillschweigen vereinbart, heißt es weiter.

Laut Mitteilung heißt es außerdem: „Das strategische Ziel von technotrans, mittelfristig 50 Prozent des Konzernumsatzes außerhalb der Druckindustrie zu erwirtschaften, ist mit dieser Übernahme bereits heute erreicht. Die (...) gwk erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz in Höhe von rund 45 Millionen Euro und beschäftigt rund 380 Mitarbeiter. Das Unternehmen und seine etablierte Marke sollen eigenständig erhalten bleiben.“ Brickenkamp erläutert: „Von der Transaktion werden alle Bereiche der Unternehmensgruppe profitieren.“ Das Portfolio von gwk ergänze sich optimal mit den bestehenden Lösungen von technotrans. Das Unternehmen biete Produkte und Dienstleistungen für die industrielle Kühlung und Temperierung. Dazu gehörten insbesondere Temperiergeräte für verschiedene Anwendungsbereiche in der Kunststofftechnik, speziell Temperiersysteme für den Spritzgießprozess. Hinzu kämen individuelle Temperier- und Kältemaschinen für Maschinenhersteller und Anwender in vielfältigen Applikationsbereichen, schlüsselfertige energiesparende Industriekühlanlagen sowie Produkte zur Wasseraufbereitung und Werkzeugreinigung.

„Als Teil der technotrans-Unternehmensgruppe können wir auf das internationale Netzwerk der Sales- und Servicestandorte zurückgreifen und unsere Kundenbeziehungen weiter ausbauen, um unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter zu erhöhen“, erläuterte Helmut Gries, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing der gwk laut Pressemitteilung. „Die Möglichkeit innerhalb der Unternehmensgruppe, unsere Produkte weiterzuentwickeln, bietet enorme Chancen“, ergänzt Dr. Michael Zaun, Geschäftsführer Technik.

Abschließend wird informiert: „Zu den Kunden der 1967 gegründeten gwk Gesellschaft Wärme Kältetechnik mbH gehören namhafte Unternehmen der kunststoffverarbeitenden Industrie, Kunststoffmaschinenhersteller, Anlagenbauer sowie Unternehmen der Automobil-, Verpackungs-, Chemie- und Lebensmittelindustrie.“

„Die technotrans-Unternehmensgruppe konzentriert sich erfolgreich auf Anwendungen im Rahmen der Kernkompetenz Flüssigkeiten-Technologie. Mit 23 Standorten und rund 870 Mitarbeitern ist sie auf allen wichtigen Märkten weltweit präsent“, ist in der Mitteilung nachzulesen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare