Neues Volme-Bett wird „modelliert“

Stadthallen-Umfeld: Arbeiten liegen fast im Zeitplan

+
Das neue Stadthallen-Umfeld nimmt immer mehr Formen an. Gut zu erkennen sind bereits der Verlauf der neuen Straße und der Kreisverkehr.

Meinerzhagen - Der Blick „von oben“ zeigt es eindrucksvoll: Es geht voran mit den Bauarbeiten im Stadthallen-Umfeld. „Die nächsten zwei bis drei Wochen werden interessant“, verspricht Markus Schade vom Fachbereich Technischer Service. Der Grund: Es stehen Arbeiten an, die dem Bereich das endgültige „Gesicht“ verleihen werden. 

Unter anderem beginnen die Arbeiter damit, das künftige Volmebett zu „modellieren“. Momentan läuft der Fluss noch durch Betonrohre – das soll sich bald ändern. Dann wird die Volme parallel zur neuen Straße verlaufen. 

Und auch dort, wo der Kreisverkehr einmal für reibungslosen Verkehrsfluss sorgen soll, wird fleißig gearbeitet. Hier geht es zurzeit vor allen Dingen darum, etliche Versorgungsleitungen zu verlegen. 

„So wird die neue Gasleitung nicht mehr unter der Fahrbahn, sondern unter dem Bürgersteig verlegt“, erläutert Schade. Genau diese Arbeiten sind es auch, die für eine leichte Verzögerung gesorgt haben. „Momentan sind wir etwa eine Woche hinter dem Zeitplan“, erläutert der städtische Experte. Das sei allerdings nicht viel, betrachte man den Umfang des gesamten Projektes, fügt Schade hinzu. 

Mit der Fertigstellung des aktuell laufenden Bauabschnittes ist deshalb auch nicht mehr zum 31. Oktober zu rechnen. Angepeilt sei jetzt folgerichtig die erste Novemberwoche, berichtet Schade. Als nächste Maßnahme steht anschließend die Schließung der Straße „An der Stadthalle“ an. Der Verkehr wird dann über die neue Fahrbahn an der Volme seitlich der Stadthalle laufen.

Und auch die Vorarbeiten zur Errichtung der beiden neuen Brücken wurden bereits in Angriff genommen. Markus Schade: „Der Erdaushub hat bereits begonnen.“ Ein Bauwerke führt einmal von der Straße hinter der Stadthalle bis zum neuen Parkplatz, wo augenblicklich noch das Baustellenlager ist. Die andere verbindet die neue Straße mit dem Kreisverkehr.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare