Stadthallenumfeld

Bau des Kreisverkehrs startet mit den Ferien

+
Das Stadthallenumfeld ist eine einzige Baustelle: Bald beginnen auch die Arbeiten im Kreuzungsbereich Lindenstraße/Brücke.

Meinerzhagen - Planmäßig schreitet nach Angaben der Stadtverwaltung der erste Bauabschnitt am Stadthallenumfeld voran. Und mit dem Ferienbeginn am 11. Juli soll die zweite Phase beginnen: der Bau des neuen Kreisverkehrs am Knotenpunkt Lindenstraße/Brücke Birkeshöh-straße/Hauptstraße.

Der Bauzeitenplan sehe vor, dass die Arbeiten bis Mitte September abgeschlossen sind. Bereits ab dem 5. Juli will die Stadt mit der entsprechenden Beschilderung auf die Baustelle und daraus resultierenden Veränderungen in der Verkehrsführung hinweisen. So wird es ab dem 11. Juli aufgrund der Sperrung keine Verbindungen zwischen Linden- und Hauptstraße sowie Birkeshöh- und Hauptstraße geben. Erhalten bleibe jedoch die Verkehrsbeziehung An der Stadthalle/Hauptstraße. Auch der Prumbomweg wird weiter befahrbar sein, wobei das Abbiegen von dort in Richtung Lindenstraße nicht mehr möglich sein wird. Die Geschäfte an der Lindenstraße bleiben jedoch trotz Bauarbeiten über die Oststraße befahrbar.

Arbeiten "insgesamt in allen Punkten zufriedenstellend"

„Insgesamt ist das Fortschreiten der Bauarbeiten bis jetzt in allen Punkten zufriedenstellend. So wurde in der vergangenen Woche das neue Einlaufwerk für die später offen laufende Volme eingehoben. Damit ist die bauliche Grundlage für das offene Volmeprofil im Übergang zum unterirdischen Kastenprofil geschaffen“, heißt es aus dem Rathaus. Außerdem werden zurzeit 900 Rüttelstopfbuchsen mit einer Tagesleistung von etwa 60 Stück in den Boden eingelassen. Bei diesem Verfahren wird der Baugrund stabilisiert, indem grobkörniger Schotter säulenförmig in den Boden gepresst wird und diesen so verdichtet. „Die Rüttelstopfbuchsen werden als Fundament für die geplante Winkelstützwand dienen, die später an der offengelegten Volme entlang laufen soll. Auch diese Arbeiten werden in Kürze abgeschlossen sein, so dass ab Mitte Juli die ersten Winkelstützen angeliefert und verbaut werden können.“

Parksituation "teilweise kritisch"

Dass die insbesondere die Parksituation in den vergangenen Wochen teilweise kritisch war, räumen die Verantwortlichen ein, zumal aufgrund der Ver- und Umlegung von Versorgungsleitungen weitere Parkplätze hätten gesperrt werden müssen. „Auch die Brecharbeiten, in deren Verlauf die ausgebauten Rechteckprofile der Volme vor Ort zerkleinert und der Wiederverwertung zugeführt wurden, führten am Freitag, den 17. Juni, aufgrund des heißen Wetters zu einer erhöhten Staubentwicklung. Diese wurde jedoch so weit wie möglich durch Wässerung in Schach gehalten.“ (Siehe MZ-Bericht). Alle Beteiligten würden sich „nach Kräften bemühen“, die Beeinträchtigungen für die Bürger so gering wie möglich zu halten. „Dazu gehört auch, den Hauptteil der nun anstehenden Arbeiten in der verkehrstechnisch ruhigeren Ferienzeit abzuwickeln und den Einzelhandel in der Innenstadt nicht zu behindern.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare