Mietvertrag unterschrieben

Rossmann will Kaufpark-Fläche beziehen

Bald soll hier ein Rossmann-Schriftzug zu sehen sein.

Meinerzhagen [Update 14.20 Uhr] - Der drohende Leerstand der Kaufpark-Filiale an der Hauptstraße, die Ende Juni bekanntlich geschlossen werden soll, wurde verhindert. Die Stadt teilte am Montag mit, dass die Drogeriekette Rossmann die Räume übernehmen wird.

Unmittelbar nach der Übergabe des Objekts und seiner Renovierung durch die Eigentümergemeinschaft werde es an die Dirk Rossmann GmbH vermietet, die dort im Jahresverlauf eine Filiale ihrer Drogeriekette eröffnen wird. Die entsprechenden Verträge seien nun unterzeichnet worden, heißt es. Die Stadt habe sich lange Zeit intensiv um eine Nachnutzung bemüht und sei als Vermittler aufgetreten.

„Gespräche haben wir bereits seit längerem mit Rossmann geführt. Jetzt bot sich die Gelegenheit, die Fläche an der Hauptstraße entsprechend zu bewerben“, sagte Petra Gothe von der städtischen Wirtschaftsförderung auf MZ-Anfrage. Wie berichtet, war die Drogeriekette bereits für die ehemaligen Aldi-Fläche gegenüber der Stadthalle im Gespräch. Dort sollen die Verhandlungen zuletzt aber ins Stocken geraten sein.

Räume sollen unmittelbar nach Kaufpark-Schließung saniert werden

Nun also Hauptstraße statt Stadthallen-Umfeld: Wie es hieß, soll die Fläche des Kaufparks im Anschluss an eine Sanierung durch die Eigentümergemeinschaft als qualifizierter Rohbau an die Dirk Rossmann GmbH übergeben werden. Diese werde die Immobilie dann entsprechend ihres Geschäftskonzepts umbauen. Mit einer Filialeröffnung könne im weiteren Jahresverlauf gerechnet werden.

Die Rossmann GmbH besitzt mittlerweile ein Netz von rund 2000 Filialen und bietet darin klassische Drogerieartikel, aber auch Lebensmittel wie Kaffee, Tee und andere Getränke sowie diverse Nahrungsmittel, darunter Bio-Produkte, Haushaltswaren und mehr an. „Mit diesem breiten Spektrum ergänzt das Geschäft den in der Innenstadt angesiedelten Einzelhandel um eine breite Angebotspalette“, ist sich die Stadtverwaltung sicher.

Wie berichtet, hatte die Rewe-Gruppe Ende 2015 angekündigt, den Standort in Meinerzhagen aufzugeben. Daraufhin sei die Stadt mit verschiedenen Vorschlägen und Konzepten an das Unternehmen getreten – allerdings ohne Erfolg. Nachdem die Neuansiedlung eines reinen Lebensmittel-Marktes aufgrund der gegebenen Rahmenbedingungen (Parkplatzsituation, Gesamtfläche) auch für andere Anbieter keine Option gewesen sei, habe man sich auf die Suche nach einer anderen Lösung begeben, die einen Mehrwert für die Innenstadt bietet.

"Genau den richtigen Partner gefunden"

„Mit der Dirk Rossmann GmbH haben wir genau einen solchen Partner finden können“, erklärt Petra Gothe von der städtischen Wirtschaftsförderung. „Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten im deutschen Markt etabliert und ergänzt sehr gut mit seinem Portfolio den Einzelhandel in der Innenstadt. Wir rechnen fest damit, dass die Rossmann-Filiale in Meinerzhagen auch für die umliegenden Geschäfte einen positiven Effekt bringen wird. Damit sind wir unserem Ziel, die Innenstadt als lebendiges Zentrum auszubauen, wieder deutlich näher gerückt.“

Rossmann selbst äußert sich zurückhaltend

Rossmann selbst wollte sich am Montag zunächst noch nicht detailliert zu den Vertragsverhandlungen äußern – so liege dem Unternehmen die Unterschrift des Vermieters noch nicht vor. Ein Sprecher erklärte aber auf MZ-Anfrage, dass Rossmann in diesem Jahr eine Filiale an der Hauptstraße eröffnen wolle, sobald alle Vertragsmodalitäten geklärt sind.

Suche nach Anbieter für Aldi-Fläche geht weiter

Für die ehemalige Aldi-Fläche gegenüber der Stadthalle werde man sich nun anderweitig nach attraktiven Anbietern umsehen müssen. "Da wollen wir auf jeden Fall weiter nach einem hochwertigen Einzelhandelspartner Ausschau halten", sagte Petra Gothe am Montag.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare