Sprachcamp für Flüchtlingskinder in Meinerzhagen

+
Zum Auftakt kamen alle Unterstützer in die Grundschule Am Kohlberg. Auch Hans Martin Brinkmann (vorne, Mitte) vom Lions Club schaute sich das erste Treffen der Mädchen und Jungen an.

Meinerzhagen - Deutsch lernen am Vormittag, Sportprogramm am Nachmittag – das Sprachcamp für Flüchtlingskinder in der Grundschule Kohlberg hat gestern begonnen. „Wie kann diese eine Woche Integration bewirken? Beim Konzept war mir das wichtig“, sagt Wiebke Gracin. Daraus ist ein einwöchiges Programm entstanden.

Mit ins Boot geholt hat Gracin verschiedene Vereine. „Die Kinder sollten wirklich was haben, damit sie sich integrieren“, so Gracin. Daher gibt es neben den Arbeitsphasen, in denen die Kinder Deutsch lernen, ein abwechslungsreiches Programm mit Sport und Musik am Nachmittag. Der TuS Meinerzhagen bringt den Mädchen das Turnen nahe. Auch der Meinerzhagener Kinderchor hat sich dazu bereit erklärt, mit Chorunterricht zu unterstützen. Der RSV Meinerzhagen bietet für die Grundschulkinder Fußball und Tanzen an. „Wir werden dabei vom Kreisportverband unterstützt“, so Winfried Hösel vom Vorstand.

Wiebke Gracin wollte ein Konzept, bei dem es nicht nur um die Sprache geht, sondern auch um die Integration der Kinder.

Doch ohne den Lions Club sei das ganze Camp überhaupt nicht möglich. Die Mitglieder rund um Hans Martin Brinkmann helfen finanziell bei der Umsetzung des Programms. Der Lions Club war außerdem der Auslöser für die Idee des Sprachcamps für Flüchtlingskinder. „Sie sind auf uns zu gekommen“, sagt Gracin. Daraufhin habe sie ein Konzept entwickelt, in dem es nicht nur um die Sprache, sondern auch um die Integration gehe.

Auch der Hit-Markt hat sich an der einwöchigen Aktion für Flüchtlingskinder beteiligt. „Obst und Gemüse bekommen wir kostenlos für die Kinder“, erklärt Gracin. Am Nachmittag findet in der Grundschule ein Elterncafé statt. Ein Mitarbeiter des Sozialamts wird in dieser Woche vor Ort sein, um zu übersetzen. Und nicht nur die Kinder sollen von der Kooperation profitieren: Für die Eltern ist ein Kochkurs mit Ernährungsberaterin Andrea Haase aus Kierspe geplant. „Der Auftakt dazu findet am Freitag statt“, sagt Gracin. Das geschehe auch alles in Absprache mit dem Arbeitskreis Flüchtlinge.

Der Lions Club finanziert die Hälfte der Kosten des Kurses, mit öffentlichen Fördergeldern wird die andere Hälfte beglichen. Folgetermine für den Kochkurs sind in Planung. Gestern begann das erste Treffen der Kinder mit Musik. Mit verschiedenen Liedern wärmten sich Kinder, Lehrer und andere Helfer auf. Anschließend wurden die Mädchen und Jungen, unter denen auch „Nicht-Flüchtlinge“ waren, auf die Gruppen verteilt. Zum Abschluss der Woche ist ein Ausflug geplant. Eltern und Geschwister können ebenfalls an der Waldwanderung mit Ponys in Kierspe teilnehmen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare