„Kinderfest vorm Schützenfest“ am Freitag

Valbert feiert sein 434. Volks- und Schützenfest

+
Vom 15. bis 17. Juli wird Schützenfest in Valbert gefeiert. Wer löst das amtierende Königspaar Sascha Sommer und Michaela Hirsch ab? Das Bild zeigt das Paar beim Abschreiten der Front im vergangenen Jahr.

Valbert - Vom 15. bis 17. Juli feiert das Ebbedorf Valbert sein Schützenfest. Den Auftakt machen, zum siebten Mal, die Kleinsten der Valberter Schützenfamilie mit dem „Kinderfest vorm Schützenfest“. Von 14 bis 17 Uhr gilt es für den Nachwuchs, sich in der Ebbehalle auszutoben und aus ihren Reihen das Kinderkönigs- und das Kinderprinzenpaar zu ermitteln.

„Die Verbesserungen und zahlreichen neuen Spiele aus dem vergangenen Jahr werden auch in diesem Jahr wieder ausgebaut“, heißt es dazu vom Schützenverein. Am Abend könnten sich ab 19 Uhr die Erwachsenen auf das bevorstehende Wochenende beim Fassanstich auf dem Denkmalplatz einstimmen.

Am Samstagmittag, wenn Hauptmann Klaus Haferkorn um 13 Uhr zum Antreten am Denkmalplatz auffordert, falle endgültig der Startschuss zum 434. Valberter Volks- und Schützenfest. Auf direktem Weg soll es dann zunächst zur Residenz von König Sascha Sommer gehen, um seine Majestät dort abzuholen. 

Anschließend geht es nach einem Umzug durch das Dorf zur Ebbehalle. Dort findet gegen 15.30 Uhr das Schießen um die Königswürde statt. „Der erfolgreiche Schütze oder die erfolgreiche Schützin werden gegen 20 Uhr feierlich in der voll besetzten Ebbehalle gekrönt“, heißt es weiter.

Zu dem vorhergehenden Festkommers, der gegen 19.30 Uhr beginnt, werden zahlreiche Gäste befreundeter Vereine und eine große Anzahl Ehrengäste erwartet. Die musikalische Gestaltung dieses Programmteils obliegt dem Musikverein Lyra-Altenhof unter der musikalischen Leitung von Dirigent Marco Linde. Ab 20 Uhr spielt die Live-Band HangOver auf. „Einem grandiosen Königsball steht damit nichts im Wege“, freuen sich die Schützen schon jetzt.

Der Festsonntag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche Valbert. Dazu wird um 10.15 Uhr am Denkmalplatz angetreten und zur Kirche marschiert. Anschließend beginnt gegen 11 Uhr der Frühschoppen am Potsdamer Platz. Angetreten wird um 14.30 Uhr. Nach der Kranzniederlegung am Ehrenmal marschieren die Schützen auf direktem Weg zur Ebbehalle. 

„Wie auch bereits am Festsamstag kann bei Kaffeetrinken und Konzert der Altenhofer Musiker jeder in der Halle und auf dem Festplatz einen kurzweiligen Nachmittag im Kreise von Freunden, Nachbarn, Bekannten und Schützenbrüdern und -schwestern verleben“, laden die Schützen ein. Ab 15.30 Uhr wird es dann an der Vogelrute ernst. Die Jungschützen wollen ihren neuen Prinzen ermitteln. Der glückliche Schütze und seine Prinzessin werden am Abend um 19.30 Uhr feierlich gekrönt. „Mit dem anschließenden Zapfenstreich unter freiem Himmel steht einer rauschenden Prinzenparty dann nichts mehr im Wege“, heißt es abschließend.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare