Schülervorspiel in der Musikschule Volmetal

+
Mit dem Evening Song waren Henrike, Emanuil Milonas und Kora Lauer (von links) zu hören. Müller

Meinerzhagen - Den Applaus hatten die jungen Musiker eigentlich schon vor ihrem Spiel verdient, denn es gehörte sicher ein gutes Quäntchen Mut dazu, als Schüler vor den vielen Zuhörern aufzutreten, die sich am Mittwochabend in der Aula der Musikschule versammelt hatten, darunter auch der Leiter der Einrichtung Cornelius Frowein.

Barbara Ohin, Bezirksleiterin in Meinerzhagen, begrüßte die Zuhörer und versprach ein abwechslungsreiches Programm bei diesem letzten Vorspiel vor den Sommerferien. Am Klavier, der Gitarre, an Blockflöte und Klarinette waren die 19 Musikschüler aus den Klassen von Robert von der Beck, Helmut Boedecker, Barbara Ohin, Weichoa Wu und Waldemar Löffelbein zu hören. Das musikalische Spektrum reichte vom Kinderlied wie „Old McDonald had a farm“ über Popsongs wie „Morning has brocken“ und „Wake me up when September ends“ bis zur italienischen Canzone oder dem Ragtime-Stück „The Entertainer“ von Scott Joplin.

Die meisten Schüler traten als Solisten auf, aber auch ein Gitarren-Duo (Lara Verena Worbs, Lea Marie Weyland) sowie ein Klarinetten-Trio (Emanuil Milonas, Henrike Müller, Kora Lauer) war zu hören. Und die Familie Cox mit Kerstin, Mia und Lotta (Blockflöten) aus der Klasse von Barbara Ohin sowie Jonas (Gitarre) aus der Klasse von Waldemar Löffelbein zeigten, dass Musik auch Generationen verbinden kann.

Zum Abschluss des kleinen Konzerts wies Barbara Ohin darauf hin, dass wegen der großen Kartennachfrage für die Ballettaufführung am 3. Juli ab 17 Uhr in der Stadthalle noch eine zusätzliche Veranstaltung am 2. Juli stattfinden wird. Karten können Interessenten jetzt telefonisch bei der Musikschule bestellen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare