Kampener Marktbesucher erkunden Meinerzhagen

+
Sie planen zurzeit eine Verlosung, bei der im Idealfall eine Reise zum Kampener Markt winkt (von links): Teun de Man (Vorsitzender des Partnerschaftsvereins aus Kampen), Markus Spanell (Sprecher der heimischen Markthändler) und Jacob Hoogstede (Vorsitzender der Kampener Markthändler-Vereinigung)

Meinerzhagen - „Een rondje over de markt met een lekkere snack als middageten“ – frei übersetzt: Ein Rundgang über den Wochemarkt mit kulinarischem Schwerpunkt.

Das war ein Höhepunkt für die Gruppe aus der Meinerzhagener Partnerstadt Kampen, die am vergangenen Freitag den hiesigen Wochenmarkt besucht hat. Nun ist angedacht, dieselbe Aktion in umgekehrter Richtung durchzuführen.

Erhard Pierlings, Vorstandsmitglied des heimischen Partnerschaftskomitees, begleitete die Gruppe und er berichtet: „Der gewonnene Kurzbesuch kam bei den Gästen, den Gastgebern und auch den heimischen Markthändlern so gut an, dass an Ort und Stelle mit dem Sprecher der Kampener Marktleute Jacob Hoogsteede und mit Teun de Man vom Kampener Partnerschaftsverein erste Gespräche über einen Gegenbesuch in Kampen geführt wurden.“

Die Reise der niederländischen Freunde in die Volmestadt war von dem Kampener Partnerschaftsverein und den dortigen Wochenmarkthändlern organisiert und als Gewinn einer Verlosung von den Kampener Markthändlern spendiert worden. „Wir wussten seit unserem letzten Besuch an der IJssel von dieser Idee, fanden sie ganz toll und haben spontan versprochen, für diesen Besuch ein besonderes und interessantes Programm zu bieten. Das ist uns dann auch dank des wunderbaren Wetters und der freundlichen Unterstützung der hiesigen Markthändler, des Organisten und Kirchenmusikstudenten Ben Köster und des Skispringers Marius Kappes bestens gelungen“, freuen sich rückblickend Lillian Tanzius und Helmut Benninghaus vom Meinerzhagener Komitee für Städtepartnerschaften mit ihrem gesamten Vorstand.

Pierlings berichtet von dem erlebnisreichen Tag: „Die Gäste genossen nach dem vorausgegangen Empfang im Foyer der Stadthalle die Atmosphäre des Wochenmarktes, freuten sich über die einen oder anderen netten Aufmerksamkeiten der Markthändler und ließen sich ihren Imbiss in der ,Schlemmerzone’ des Marktes am Bauzaun schmecken. Angeboten waren vom Komitee mit Unterstützung der Imbissbetreiber Brat- und Currywurst von Markus Spanell, Hähnchenschenkel von Theo Tsiakmaklidis und Fischfrikadellen von Christian Paul.“

Anschließend ging es vom Markt zur Jesus-Christus-Kirche, von der sich die Besucher laut Pierlings ebenfalls sehr beeindruckt zeigten. Erläuterungen dazu gab für den erkrankten Pfarrer Dirk Gogarn, ebenfalls Vorstandsmitglied des Komitees, durch Kirchenführer Karl-Heinz Bartsch. Musikalischer Höhepunkt war dabei das Orgelkonzert des jungen Meinerzhagener Organisten Ben Köster, der an der Hochschule in Köln im ersten Semester Kirchenmusik studiert.

Abschließendes „Highlight“ war dann der Weg zur und für einige mutige „Flachländer“ auf die Meinhardus-Schanze. Zur Belohnung für den Aufstieg konnten sie dann bei herrlicher Sicht auf Stadt und Mittelgebirgslandschaft blicken.

„Ein wunderbarer Tag“, befanden alle beim Abschied am Gasthof Zur Schanze, bevor es für die Kampener weiter nach Soest ging – und auch das Komitee war mehr als zufrieden. „Wir haben Meinerzhagen bestens präsentieren können und neue Freunde aus Kampen gewonnen. Das motiviert uns und vielleicht auch den einen oder anderen in Meinerzhagener, bei uns mitzumachen“, hieß es.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare