Preis für Naturpark nährt Hoffnung für Meinerzhagen

Der ist einer von zwei Preisträgern des Landeswettbewerbs Naturpark 2018.

Meinerzhagen - Diese Nachricht stößt auch bei den Touristikern in Meinerzhagen auf Interesse: Der Naturpark Sauerland-Rothaargebirge, der noch recht junge Zusammenschluss der Naturparke Ebbegebirge, Homert und Rothaargebirge, ist einer von zwei Preisträgern des Landeswettbewerbs Naturpark 2018 (wir berichteten auf Kreis und Region).

Meinerzhagen - Diese Nachricht stößt auch bei den Touristikern in Meinerzhagen auf Interesse: Der , der noch recht junge Zusammenschluss der Naturparke Ebbegebirge, Homert und Rothaargebirge, ist einer von zwei Preisträgern des Landeswettbewerbs Naturpark 2018 (wir berichteten auf Kreis und Region).

Umweltminister Johannes Remmel erklärte im Rahmen der Verkündung, dass mit dem ein echter Senkrechtstarter die Jury überzeugt habe: „Von der Gründung bis zur Auszeichnung als NRW-Naturpark des Jahres hat es weniger als sechs Monate gedauert“, erinnerte er. Die beiden Naturparke können nun mit einer Förderung von jeweils rund 300 000 Euro rechnen.

Überzeugt haben die Verantwortlichen des Naturparks Sauerland-Rothaargebirge mit dem Motto „Neue Naturschatzinsel“: Als „Mitmach-Naturpark“ möchte das Areal die regionalen „Naturjuwelen“ identifizieren und mit infrastrukturellen und biotopsichernden Maßnahmen entwickeln, um sie noch besser erlebbar zu machen. Für Gäste sollen zudem Informationsportale als Anlaufstellen und weitere Angebote entwickelt werden – und hier könnte Meinerzhagen ins Spiel kommen.

Wie berichtet hatte der Arbeitskreis Tourismus des Stadtmarketingvereins bereits im Oktober 2015 ein Einstiegsportal in den Naturpark ins Gespräch gebracht. Auch diese Idee könnte nun durch den Erfolg am Wettbewerb der Naturparke und die in Aussicht stehenden Fördermittel einen neuen Schub bekommen.

„Die Beiträge zeigen erneut, mit wieviel Herzblut die Naturparke an einer nachhaltigen Entwicklung ihrer Regionen arbeiten. Hiervon profitieren Natur und Mensch“, sagte Minister Remmel, der sich sich über die Vielfalt der eingereichten Beiträge freute. - zach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare