Fröhliches Schmückfest der Nachbarschaft auf der Höh

+
Dirk Mühlbauer und Tanja Hasse regieren jetzt zwei Jahre das Nachbarschaftsvolk auf der Höh.

Meinerzhagen - „Das schlechte Wetter kann uns mal!“, da waren sich alle Anwohner der Nachbarschaft auf der Höh am Dienstagabend einig.

„Acht mal acht Meter!“, das war das Zauberwort und der Arbeitsauftrag für die Frauen der Nachbarschaft auf der Höh, denn so viele und so lange Sisalschnüre waren am Dienstagabend zum Schmuck für das Schützenfest mit Fichtengrün zu versehen.

Der ständige Dauerregen tat dem Fleiß keinen Abbruch und so konnten im Laufe des Nachmittages alle Pforten der traditionsreichen Nachbarschaft mit handgebundenen Girlanden bestückt werden. Das Material dazu lieferte Peter Fischer vom Volmehof. Auch die 50 Fahnenmasten mit Wimpelketten fanden durch unermüdlichen Einsatz der Männer ihren Platz in der Altstadt oberhalb der Jesus-Christus-Kirche. Anschließend wurde mit Spießbraten im kleinen Festzelt gefeiert und ein Nachbarskönig und eine Nachbarskönigin ermittelt. Die dazugehörigen Vögel waren vorher im evangelischen Kindergarten an der Otto-Fuchs-Straße liebevoll bemalt worden. Dirk Mühlbauer und Tanja Hasse regieren nun zwei Jahre lang ihr „Nachbarschaftsvolk“ und wünschen allen Meinerzhagenern ein fröhliches Schützenfest.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare