Neue Wartehäuschen sind aufgestellt

+
„Deckel“ drauf und (fast) fertig ist das Wartehäuschen. Am Dienstag begannen die Arbeiter mit der Montage. Danach sorgt die MVG noch für die Beschilderung und die Fahrplanaushänge.

Meinerzhagen - Mit dem Ende der vergangenen Woche waren die Tiefbauarbeiten an der Haltestellenanlage abgeschlossen.

Unterhalb des Stadtparks und vor dem Sparkassengebäude auf der gegenüberliegenden Seite, ist nun nicht nur die Aufstellfläche für Busfahrgäste vergrößert, sondern durch die Errichtung von sogenannten Buscups zukünftig auch der Einstieg in die Fahrzeuge erleichtert worden.

Mit der am Dienstag begonnenen Aufstellung von insgesamt drei neuen Wartehäuschen, zwei auf der Parkseite, eines vor der Sparkasse, wird die Maßnahme zum Ende der Woche abgeschlossen. Hierzu zählen auch noch die notwendigen Arbeiten der MVG für die Beschilderung der Haltestellen und die Fahrplanaushänge.

Grund für die erheblichen Umbaumaßnahmen war die Tatsache, dass die Haltestellen an der Volmestraße einen erheblichen Bedeutungszuwachs durch in letzter Zeit vorgenommene Fahrplanumstellungen der MVG erfahren haben. Sie stellten mittlerweile nach Einschätzung der Fachleute die wichtigsten Innenstadthaltestellen dar. Auch deswegen müssen im Nahbereich der Stadthalle nur noch für zwei verbliebene Buslinien und für Schulbusse zukünftig Haltestellen vorgehalten werden.

Da durch den Bau des neuen Stadtplatzes die derzeitigen Haltestellen „An der Stadthalle“ entfallen, werden in der Nähe des geplanten Kreisverkehrsplatzes diese beiden neuen Bushaltestellen – eine auf der Birkeshöhbrücke und eine weitere an der neuen Stadthallenumfahrt in Richtung Hauptstraße vor dem Kreisverkehr – als „Ersatz“ entstehen. Letztere zählen zum Gesamtprojekt „Stadthallenumfeld“ und werden als dessen Teil entsprechend vom Land gefördert.

Ab wann die jetzt fertiggestellten Haltestellen an der Volmestraße von den Buslinien angefahren werden können und damit die Ersatzhaltestelle vor den Rathausgebäuden an der Weststraße ausgedient haben, wird noch offiziell von der MVG und der Stadt bekannt gegeben.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare