Polizei kontrolliert Motorräder

+
Polizeioberkommissar Dirk Eisenblätter (rechts) bei Willertshagen im Gespräch mit Motorradfahrern aus Witten. Bei dieser Kontrolle ging es um die technische Sicherheit.

Meinerzhagen - Am Sonntag führten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes an mehreren Stellen des südlichen Kreisgebietes Zweiradkontrollen durch – unter anderem auch in Meinerzhagen in Höhe des Feuerwehrgerätehauses Willertshagen.

Neben der Überprüfung in Sachen „technischer Zustand“ kamen auch ein Radargerät sowie zwei zivile Provida-Motorräder zum Einsatz, die Videomaterial liefern. Die mobilen Tempo-Kontrollen wurden vorrangig um den „Problembereich“ Nordhelle durchgeführt.

„Zu einem Großteil – insgesamt 15 Mal – mussten Verstöße wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis geahndet werden“, lautete das Fazit. Bei weiteren 15 Verstößen, die eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige zur Folge haben, lag ein technischer Mangel vor. „Im Bereich Nordhelle wurde außerdem ein Verstoß wegen Fahrens ohne Führerschein festgestellt“, teilte die Polizei mit.

Der Radarwagen des Verkehrsdienstes stand auf der „Nordhelle“ an der L 707. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 60 km/h. „In den Nachmittagsstunden wurde hier ein Motorrad gemessen, das 117 km/h fuhr. Für diesen Verstoß ist ein Bußgeld in Höhe von 160 Euro und ein Fahrverbot von zwei Monaten vorgesehen“, erläutert die Polizei und kündigt in diesem Zusammenhang bereits an: „Die genannten Ergebnisse veranlassen die Polizei zukünftig zu weiteren Schwerpunkteinsätzen dieser Art.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare