Listertaler Kanoniere sind Europameister

Martin Marzinek, Fred Heckert und Michael Groll freuen sich über eine durchweg erfolgreiche Europameisterschaft.

LISTERTAL - Was Jogi Löws Mannschaft erst noch schaffen möchte, ist den Kanonieren Michael Groll, Martin Marzinek und Fred Heckert bereits gelungen: Sie haben bei einer Europameisterschaft gewonnen.

In Sondershausen erhielten sie jetzt mehrere Auszeichnungen in verschiedenen Disziplinen. Fred Heckert lag dabei bei der nach Thüringen angereisten Gruppe der Listertaler Kanoniere, der ebenfalls Sebastian Turck angehörte, an der Spitze. Für je einen ersten, zweiten und dritten Platz wurde er ausgezeichnet. Michael Groll erreichte im Wettkampf mit mehr als 100 Teilnehmern ebenfalls einen ersten und dritten Platz und Martin Marzinek komplettierte mit seinem vierten Platz das gute Ergebnis der Listertaler.

Bereits zum zweiten Mal nach dem Wettkampf im Vorjahr richtete der Verband Deutscher Schwarzpulver Kanoniere (VDSK) mit Sitz auf Burg Allstedt in Sachsen-Anhalt, den Wettbewerb aus. Austragungsort war wieder das Bundeswehrübungsgelände bei Sondershausen. Ziel ist nicht nur der sportliche Schießwettkampf mit den Vorderladerkanonen, sondern auch die Brauchtumspflege. Nicht zuletzt deswegen ist für die Schützen das Antreten in einem der historischen Kleidung nachempfundenem Outfit, vorgeschrieben. Dadurch wurde auch dieses Mal wieder das bunte Feldlager- oder Landsknechtleben der unterschiedlichen Epochen lebendig. Beim Biwak und am Lagerfeuer gab es dann viele „Fachgespräche“ unter den Kanonieren, die in den meisten Fällen ihre Geschütze selber herstellen. Überhaupt setzt das Hobby eine Menge Arbeit voraus, denn ein Kanonenschütze braucht einen Schwarzpulverschein, mit Lehrgang und Prüfung. Wer „nur“ böllern möchte, braucht einen Böllerschein. Und vor allem sind es die umfassenden Sicherheitsbestimmungen, welche die Kanoniere einhalten müssen.

Der nächste Auftritt der Listertaler Kanoniere wird ein Heimspiel sein. Traditionell sind sie wieder am letzten Juliwochenende beim Schützenfest des Vereins „Zur Listertalsperre“ dabei.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare