Heimatliche Einkaufsoffensive

App statt Stempel: Bald wird beim Einkauf virtuell gesammelt

+
Bernd-Martin Leonidas und Tim Turck vom Stadtmarketingverein werben für das „Heimat-Shoppen“, bei der es für die Kunden Einkaufsgutscheine zu gewinnen gibt.

Meinerzhagen - Ob Stadthallen-Diskussion oder nicht: Der Meinerzhagener Einzelhandel schaut nach vorne und will unabhängig von allen Debatten um ein mögliches Einkaufszentrum Werbung in eigener Sache machen.

Daher laden die Händler gemeinsam mit dem Stadtmarketingverein für den 9. und 10. September erneut zum „Heimat-Shoppen“ ein.

Bereits im Vorjahr hatten sich die heimischen Kaufleute der von der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer initiierten Aktion angeschlossen, um auf die Bedeutung des Einzelhandels für die Städte hinzuweisen. Als Gewerbesteuerzahler, Arbeitgeber, Ausbilder und Sponsoren seien sie, so heißt es in einem Argumentationsblatt zum „Heimat-Shoppen“, unverzichtbare Bestandteile ihres Ortes. „Wer in seinem Wohnort einkauft, stärkt den Einzelhandel und damit indirekt auch Vereine und Initiativen – er schont aber auch die Umwelt und seine Nerven, weil er nicht in andere Orte fährt und eventuell im Stau stehen muss“, sagt Stadtmarketing-Geschäftsführer Bernd-Martin Leonidas.

Coupon-Aktion als Motivation

Als kleine Motivation für die Kunden fällt mit dem „Heimat-Shoppen“ am 9. September der Startschuss für eine Coupon-Aktion, in deren Rahmen zunächst vier 25-Euro-Einkaufsgutscheine verlost werden und später in einer Sonderverlosung im Januar ganze „Gutscheinketten“ im Wert von 250 Euro.

Dazu müssen die Kunden bei jedem teilnehmenden Einzelhändler die dort erhältlichen Coupon-Hefte per Aufkleber „entwerten“ lassen. Ist dieses dann voll, kann es – versehen mit Namen und Anschrift – in der Geschäftsstelle der Meinerzhagener Zeitung, Hauptstraße 42, in die dort aufgestellte Box eingeworfen werden. Die Aktion endet am 31. Dezember und ist damit nicht auf die Aktion „Heimat-Shoppen“ beschränkt.

„Auf einen Mindesteinkaufswert haben wir bewusst verzichtet“, erklärt Bernd-Martin Leonidas. Nicht die Summe solle im Vordergrund stehen, sondern der Kontakt der Kunden zu den heimischen Einzelhändlern.

Couponsammeln bald per App möglich

Und an diesem Kontakt soll auch eine technische Neuerung nichts ändern, die eventuell noch zum Weihnachtsgeschäft eingeführt wird: „Wir hoffen, noch in diesem Jahr ein App-basiertes Gutscheinsystem in Meinerzhagen einzuführen“, erklärt der Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins. Dann sollen die Kunden mit ihrem Smartphone und der entsprechenden App bei ihrem Einkauf im heimischen Handel Barcodes scannen und an einem Rabattsystem teilnehmen können.

Doch bei allen Plänen: Auch an Bernd-Martin Leonidas ist die Diskussion um die Stadthalle nicht vorüber gegangen. Er spüre, so sagt er auf Anfrage der MZ, eine gewisse Verunsicherung bei den heimischen Einzelhändlern. „Aber zum jetzigen Zeitpunkt müssen wir erst einmal schauen, was überhaupt passiert – und die Zukunft positiv angehen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare