Verkaufsstart im ehemaligen Rewe-Markt

+
Am Donnerstag standen schon einige Wandregale und Christian Kretschmann konnte mit dem Einräumen beginnen.

Valbert - Wenn sich am 1. September um 8 Uhr, die Türen am ehemaligen Rewe-Markt in Valbert wieder öffnen und der Verkaufsbetrieb im neuen Getränkehandel mit Kiosk startet, dann sind etwas mehr als drei Jahre Stillstand vorbei.

Lange Zeit hatte sich im Gebäude an der Ihnestraße nach der Schließung des Supermarktes nichts getan und so mancher Dorfbewohner befürchtete, dass mitten im Dorf ein „Schandfleck“ entstehen würde.

Dann, Anfang des Jahres, kam die Wende. Gemeinsam mit seiner Frau Britta gab Christian Kretschmann bekannt, dass sie das Gebäude umgestalten und anschließen dort mit dem Verkauf von Getränken und mit Waren des täglichen Bedarfs zu einer „Wiederbelebung“ beitragen wollen (MZ berichtete). „Vielleicht hätte es etwas schneller gehen können, dafür haben wir jetzt aber alles ordentlich unter Dach und Fach“, so Christian Kretschmann am Freitagvormittag im Gespräch mit der MZ vor Ort.

Dort bot sich zwar noch nicht der normale Anblick eines Getränkemarktes, Grundstrukturen und ein sehr gut gefülltes Lager waren aber zu erkennen. Und getreu einem Lieblingsmotto von Christian Kretschmann, „viele Hände, schnelles Ende“, arbeiteten an allen Ecken und Enden im Gebäude die fleißigen Helfer. Während die einen noch damit beschäftigt waren, weiter Regale aufzubauen, räumten die anderen die Ware in die bereits Aufgestellten ein.

Vom Fruchtsaft über die verschiedensten Bier- und Weinsorten bis hin zu Hochprozentigem wird vieles angeboten. Besonderer Clou dabei: „Alle Waren werden gegen einen geringen Aufschlag nach Hause geliefert. In Valbert beträgt dieser 3 Euro, in den umliegenden Ortschaften 4 Euro und ab zehn Getränkekisten ist die Lieferung frei.“ Aber auch wer mit dem eigenen Wagen seine Getränke abholt, erhält auf Nachfrage Unterstützung: „Beim Kofferraumservice helfen die Mitarbeiter, die Getränke im Auto zu verstauen.“

Überhaupt wollen die Kretschmanns einen umfassenden Service rund um Getränke anbieten: „Dazu zählen der Verleih von Festausstattungen und Kühl- und Zapfanlagen ebenso wie der Kommissionsverkauf und der Verleih eines Kühlanhängers. Im eigenen Kühlhaus können die Getränke auf Wunsch auch vorgekühlt werden.“

In einem Gebäudeteil mit untergebracht sind der Partyservice Martin Ackerschott und der Veranstaltungsservice Rockfabrik Valbert. „Mit dieser Kombination können wir den Festveranstaltern quasi alles aus einer Hand anbieten“, hebt Christian Kretschmann hervor.

Ebenfalls erwähnt er, dass auch die Postfiliale im Gebäude untergebracht wird. Am ehemaligen Standort der Bäckerei Hesse wird diese von der Deutschen Post in eigener Regie betrieben. Über den Starttermin und die Gestaltung der Öffnungszeiten will das Unternehmen laut Pressesprecher Alexander Böhm Anfang der kommenden Woche informieren.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare