Straßensperrung

Gerichtstraße: Kanalarbeiten betreffen auch Autofahrer

+
Nicht immer trauen Autofahrer der Beschilderung – manche versuchen ihr Glück, scheitern dann aber doch.

Meinerzhagen - Kein Durchkommen gibt es seit Anfang der Woche an der Gerichtstraße in Höhe der Einmündung zur Kampstraße: Aufgrund von Kanalbauarbeiten ist dort die Fahrt aus der Innenstadt in Richtung Schanze beziehungsweise umgekehrt nicht möglich.

Doch auch die frühzeitige Beschilderung hindert zahlreiche Autofahrer nicht daran, ihr Glück zu versuchen – in der Folge kommt es auf der Gerichtstraße zu zahlreichen Wendemanövern.

Wie der Fachbereich Technischer Service der Stadtverwaltung mitteilt, ist die Sperrung Bestandteil einer Kanalbaumaßnahme für den Hubertusweg, die nach derzeitiger Planung Mitte September enden soll. Betroffen ist im Laufe der Arbeiten entsprechend auch ein Abschnitt der Gartenstraße. Die Verkehrsbeeinträchtigungen der Gerichtstraße sollen allerdings nur für die kommenden zwei bis drei Wochen andauern. Sobald der Hubertusweg von den Arbeiten betroffen ist, soll der Anliegerverkehr über den Dianaweg abgeleitet werden. Wichtig für die Meinerzhagener Schützen: Die Züge des Festes Anfang August sollen von den Arbeiten nicht tangiert werden.

Eingebaut wird nach Angaben der Stadtverwaltung ein Kanal mit 400 Millimetern Durchmesser, um einen sogenannten Hinterlandkanal in diesem Bereich zu entlasten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare